Der Windows Explorer versucht, Ihnen möglichst viel Hilfestellung zu geben. Dazu gehört es unter anderem auch, dass er Ihre letzten Suchen speichert. Die können Sie dann immer wieder verwenden, indem Sie im Explorer auf Zuletzt ausgeführte Suchanfragen klicken. Wenn Sie diese aber nicht gespeichert haben wollen – beispielweise, weil noch jemand den PC nutzt – dann können Sie das unterbinden. Wir zeigen Ihnen, wo!

Ein Löschen der Liste der Suchanfragen ist direkt im Explorer möglich, indem Sie auf Zuletzt ausgeführte Suchanfragen > Löschen klicken. Das Abschalten der automatischen Speicherung und die Verwendung der Historie als Vorschlagsliste aber geht nur über die Registry.

Starten Sie dazu den Registry Editor, indem Sie in der Suchleiste Registry eingeben und ihn starten. Öffnen Sie darin dann den folgenden Pfad:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Windows\Explorer

Wenn der Schlüssel Explorer noch nicht existiert, legen Sie ihn an.

Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste hinein und legen Sie einen neuen DWORD-Wert (32-Bit) an. Den nennen Sie DisableSearchBoxSuggestions und geben ihm den Wert 1. Nach einem Klick auf OK ist die neue Einstellung aktiv. Zurücksetzen können Sie diese, indem Sie als Wert 0 (statt 1) eintragen.