Macht ist etwas Feines, Allmacht noch mehr. Auch wenn sie nicht ohne Risiko ist. Und so ist es nicht empfehlenswert, wenn Sie dauerhaft auf Ihrem PC als Administrator unterwegs sind. Schadsoftware wird meist unter den Berechtigungen des aktuellen Benutzers ausgeführt und kann mit Administratorrechten maximalen Schaden anrichten.  Trotzdem müssen Sie manchmal ein Programm oder eine Datei mit Admin-Rechten öffnen. Das geht auch mit einem normalen Benutzer-Konto!

Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten: Suchen Sie über die Suchfunktion von Windows 10 unten links am Bildschirmrand nach einer Datei oder einem Programm. Wenn dieses gefunden wurde, können Sie in den Optionen neben dem Eintrag auf Als Administrator ausführen klicken.

Ebenso verhält es sich im Explorer: Suchen Sie die entsprechende (Programm-) Datei heraus. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag, dann wählen Sie Als Administrator ausführen.

Wenn Windows für ein Programm automatisch einen Administrator-Account nutzen soll, dann klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, dann aber auf Eigenschaften. Setzen Sie dann einen Haken neben Programm als Administrator ausführen.

Wenn Sie mit einem normalen Benutzeraccount angemeldet sind, dann müssen Sie nach Aufforderung die Zugangsdaten des Admin-Accounts eingeben. Diese werden dann aber nur für die einzelne Aktion, nicht für die gesamte Sitzung.