Eines steht bereits jetzt fest. Das Jahr 2021 wird spannend und interessant für alle Fans neuer Smartphones. Denn viele Hersteller haben bereits jetzt Teile ihrer Pläne bekanntgegeben und dabei verraten, welche neuen Modelle voraussichtlich in den kommenden Monaten auf den Markt kommen könnten. So dürften die Pläne der einzelnen Handygiganten im Detail aussehen.

Samsung bringt das Galaxy S21

Wie es aussieht, dürfte Galaxy bereits zu Beginn des Jahres sein neues Flaggschiff launchen. Ob es wirklich unter der Bezeichnung „S21“ auf den Markt kommt, oder bei der Namensgebung wieder ein Zehnersprung gemacht wird und das Telefon „S30“ heißen wird, ist jedoch noch nicht ganz sicher. Das Jahr 2021 würde jedenfalls klar für den Namen „S21“ sprechen.

Das Jahr 2021 wird geladen. Der Ladebalken ist dabei bereits zu etwa drei Viertel gefüllt.

Auch im Jahr 2021 dürfen sich die Konsumenten auf neue Geräte von Samsung, Apple & Co. freuen.

Geplant sind insgesamt drei Varianten des Telefons:

  • Galaxy S21 mit einer Displaygröße von 6,2 Zoll
  • Galaxy S21+ mit einer Displaygröße von 6,7 Zoll
  • Galaxy S21 Ultra mit einer Displaygröße von 6,8 Zoll

Besonders Fotografie-Fans werden wohl mit der Ultra-Variante auf ihre Rechnung kommen. Insider berichten davon, dass das Telefon mit einer Vierfach-Kamera auf den Markt kommen soll. Die Hauptlinse soll dabei wie der Vorgänger mit einem 108 Megapixel Objektiv ausgestattet sein, allerdings mit einem verbesserten Sensor. Wie bei Apple bereits üblich könnten die neuen Modelle von Samsung erstmals ebenfalls ohne Ladegerät und Kopfhörer ausgeliefert werden. Doch noch ist nicht sicher, ob sich die Südkoreaner mit diesem Schritt an ihre Zielgruppe wagen.

Die Zeit für Schnäppchenjäger

Wenn neue Modelle der einzelnen Hersteller auf den Markt kommen, ist das auch immer die Zeit der Schnäppchenjäger. Denn in der Regel führt das dazu, dass die Händler versuchen, die alten Modelle so schnell wie möglich an den Mann zu bekommen. Das funktioniert meistens dann am besten, wenn ordentlich am Preis geschraubt wird.

Die besten Handy-Deals für preisbewusste Käufer sind auf Schnäppchenplattformen wie beispielsweise „Mein Deal“ zu finden. Wer auf der Suche nach guten Angeboten ist, braucht deshalb nicht alle Händler einzeln abzusuchen, sondern sollte einfach regelmäßig dort nach den besten Angeboten Ausschau halten.

Alle warten auf das iPhone 13

Früher war alles viel einfacher. Da konnte man sich darauf verlassen, dass jedes Jahr ein neues iPhone auf den Markt kommt. Doch in den letzten Jahren hat sich die Veröffentlichungspolitik des Unternehmens stark verändert. Das hat dazu geführt, dass Apple eine starke Diversifizierung vorgenommen und beispielsweise im Jahr 2020 gleich vier unterschiedliche Modelle veröffentlicht hat. Welche davon im Jahr 2021 einen Nachfolger bekommen, ist aufgrund der stets gut gehüteten Geheimnisse von Apple derzeit nur den größten Insidern bekannt. Über technische Neuerungen oder Änderungen am Aussehen der Smartphones gibt es so gut wie keine Informationen.

Es ist aber davon auszugehen, dass mindestens drei Geräte aus der Produktreihe 2020 einen direkten Nachfolger bekommen werden:

  • iPhone 13
  • iPhone 13 mini
  • iPhone 13 Pro

Sehr unsicher ist aktuell noch, ob es bereits 2021 eine neue Generation des iPhone SE geben wird oder Apple sich noch eine weitere Saison mit der Special Edition in der Optik des iPhone 8 zufriedengeben wird.

Huawei mit oder ohne Google?

Laut Gerüchten werden auch die neuen Smartphones von Huawei ohne Google Dienste auf den Markt kommen. Endgültige Gewissheit gibt es aber wohl erst im Frühjahr. Für das neue Flaggschiff Huawei P50 dürfte das Unternehmen wieder auf die eigenen Kirin-Chips setzen. Der Kirin 9000, der eigentlich dem Mate vorbehalten war, dürfte in ausreichender Stückzahl vorhanden sein, um ihn auch im P50 zu verbauen. Grundsätzlich ist das eine gute Nachricht, denn im Gegensatz zu anderen Chips der Marke Eigenbau hat dieser ordentlich Power unter der Haube.

Auch in Sachen Kamera ist zu erwarten, dass Huawei hier wieder neue Maßstäbe setzen wird. Alles bestens, wäre da nicht die Tatsache, dass die Gefahr besteht, dass das Flaggschiff ohne Play Store ausgeliefert wird und so die besten Apps gar nicht genutzt werden können.

Neben dem Premium-Gerät wird es auch wieder eine abgespeckte Lite-Variante vom P50 geben. Auch das Mate 50 wird als Pro- und Lite-Variante im Laufe des Jahres in die Shops kommen. Spannend wird allerdings auch hier die Prozessor-Frage.

Macht Xiaomi den Start in Europa?

Die meisten Branchenkenner gehen davon aus, dass das Mi 11 von Xiaomi wohl das erste neue Smartphone sein wird, das in Europa auf den Markt kommt. Die ersten Modelle werden von den Händlern bereits im Januar oder spätestens im Februar erwartet. Das Telefon soll nicht nur beim Prozessor und bei der Kamera, sondern vor allem beim Design neue Maßstäbe setzen. Der Bildschirm soll auf allen vier Seiten abgerundet sein. Optisch sieht es dadurch so aus, dass das Telefon gar keinen Rand hat, obwohl dieser aber immer noch vorhanden ist.

Mit dem Snapdragon 888 von Qualcomm soll dabei der neue Superprozessor verbaut werden, der deutlich schneller als seine Vorgänger ist und vor allem den neuen 5G-Standard wesentlich besser unterstützt. Wie es aussieht, wird das aber auch mit einer deutlichen Preisanhebung für das Spitzenmodell von Xiaomi einhergehen. Die preislich günstigeren und technisch etwas abgespeckten Modelle werden wohl erst gegen Mitte bis Ende des Jahres nachfolgen.

Oppo und der Codename „Fussi“

Mittlerweile ist es auch dem Hersteller Oppo gelungen, die deutschen Konsumenten von der Qualität seiner Smartphones zu überzeugen. Unter dem Codenamen „Fussi“ wird derzeit wohl am Oppo Find X3 gebastelt. So wie es aussieht, dürfte auch Oppo hier auf den neuen Snapdragon 888 setzen. Zusätzlich wird eine Kamera mit 50 MP verbaut sein. Mit der Veröffentlichung dürfte es aber noch mindestens bis zum zweiten Quartal 2021 dauern. Dafür kommt das X3 dann aber auch gleich in drei unterschiedlichen Produktvarianten auf den Markt.

Deutlich früher dürfte das Oppo Reno hierzulande in zwei unterschiedlichen Varianten verkauft werden. Die Besonderheit der Renos ist, dass sie im Dunkeln leuchten. Möglich macht das eine phosphoreszierende Beschichtung auf der Rückseite der Kamera.