Dart-Turnier, Verkaufsstatistik, Zeit, bis die Aufgabe erledigt ist,: Es gibt unzählige Möglichkeiten, zu denen Sie eine Rangfolge aus einer Daten- und Zahlenreihe erstellen müssen. Bevor Sie jetzt anfangen, das manuell zu machen und sich unnötigen Aufwand machen, nutzen Sie doch einfach die Excel-Funktion rang.

Diese Funktion ist eigentlich eine Altlast und nur noch wegen der Kompatibilität mit Excel 2007 mit an Bord, aber es gibt sie auch noch in den aktuellen Versionen. Dazu legen Sie neben den Datenspalten an. In die Spalte fügen Sie den Text =rang() ein. Den Raum zwischen den Klammern müssen Sie jetzt füllen: Als erstes tragen Sie die Zelle, die den Wert enthält, der in eine Rangfolge gesetzt werden soll ein, im Beispiel E4.

Nach einem Semikolon geben Sie jetzt den Bereich ein, in dem die weiteren Zellen stehen. Das ist im Beispiel oben E4 bis E12. Hier müssen Sie vorsichtig sein: Sie werden gleich diese Zelle nach unten kopieren, und dafür sollte der Zellbezug fest sein. Deshalb fügen Sie vor die Zeilenangabe ein $ an, dann bleibt dieser beim Kopieren unverändert.

Als letzten Wert fügen Sie nach einem weiteren Semikolon eine 0 ein, wenn die Rangfolge absteigend sein soll, also ein niedriger Wert besser ist und eine 1, wenn ein hoher Wert besser ist. Als Ergebnis zeigt Ihnen die Zelle mit dieser Formel immer aktuell die Position in der Liste an.