Bewerbung

Der Lebenslauf ist das Herzstück jeder Bewerbung – auch online

Die Art und Weise, wie sich Menschen bei Unternehmen für einen Arbeitsplatz bewerben, hat sich im Laufe der letzten Jahre teilweise erheblich verändert. Der Lebenslauf ist nach wie vor zentraler Bestandtteil jeder Bewerbung. Heute mehr denn je.

Seit gut 15 Monaten hat die Corona-Pandemie die Welt im Würgegriff. Die Bundesregierung hat das Nötige getan, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen und das Gesundheitssystem zu entlasten.

Die Wirtschaft musste allerdings in manchen Branchen erheblich leiden. Viele Unternehmen haben die Krise nicht unbeschadet überstanden: Mitarbeiter haben Kurzarbeit angemeldet, staatliche Hilfen in Anspruch genommen, Filialen geschlossen und Stellen abgebaut.

Aus diesem Grund kämpfen wir momentan mit einer Arbeitslosenquote von 6,0 Prozent. Doch es kann aufgeatmet werden: Der Arbeitsmarkt erholt sich und immer mehr Unternehmen sind auf der Suche nach qualifiziertem Fachpersonal.

Der Lebenslauf ist das Herzstück jeder Bewerbung – auch online
Wooden blocks with the word Rules. Setting rules, laws. Legislation. Religious and folk traditions.

Wenn auch Sie sich nach einem Job umschauen, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Ihre Bemühungen bald Früchte tragen werden. Ihre Chancen können Sie zusätzlich mit einem tollen Lebenslauf erhöhen, denn es zeigt sich, dass dieser das Herzstück der Bewerbung ist.

Unternehmen werden heutzutage mit Bewerbungen regelrecht bombardiert.

Das liegt daran, dass das Bewerbungsverfahren heutzutage weitaus einfacher ist als noch vor einigen Jahren. Auf Jobportalen können die benötigten Unterlagen ganz einfach online hochgeladen und versendet werden. Es muss keine Bewerbungsmappe mehr besorgt werden und auch den Weg zur Post kann man sich sparen. Das ist eine Erleichterung, erhöht allerdings auch die Bewerberanzahl. Aus diesem Grund haben Personaler gelernt, ihre Zeit effektiv einzusetzen und konzentrieren sich mittlerweile hauptsächlich auf den Lebenslauf.

Anschreiben, Zeugnisse und Referenzen werden links liegengelassen und es wird direkt zum Lebenslauf gegriffen. Dieser beinhaltet alle wichtigen Informationen über den Bewerber und kann einen ersten Eindruck über den Kandidaten vermitteln.

Innerhalb nur weniger Minuten entscheiden die Personaler dann, ob der Bewerber in die nächste Runde kommt oder aussortiert wird. Es zeigt sich außerdem, dass der 0815-Lebenslauf ausgedient hat. Personaler sehnen sich nach Kreativität und Extravaganz und bevorzugen Lebensläufe, die sich von den Standardmodellen unterscheiden.

Beispiele für einen guten Lebenslauf finden sich im Internet auf Fachportalen. Es gibt mittlerweile allerdings auch online Tools, mit deren Hilfe Vorlagen individualisiert werden können. Die persönlichen Informationen müssen nur importiert werden und können anschließend mit wenigen Klicks optisch und grafisch aufbereitet werden.

Was ist wichtig bei einem perfekten Lebenslauf?

Vor einigen Jahren noch, legten Unternehmen großen Wert darauf, dass der Lebenslauf in Form eines Fließtextes verfasst wird. Dadurch war es möglich, die redaktionellen Fähigkeiten des Bewerbers zu überprüfen. Heutzutage gilt diese Methode als altmodisch und ist mehr als unerwünscht. Ein tabellarischer Lebenslauf ist heute gang und gäbe und sollte folgenden Anforderungen gerecht werden:

Übersichtlichkeit

“Zeit ist Geld”. Wer kennt diesen Spruch nicht? Er wird in vielen Lebenslagen angewendet und hat besonders für Unternehmen eine wichtige Bedeutung. Denn die zeitlichen Ressourcen sind begrenzt und die Aufgabenbereiche der Angestellten werden von Tag zu Tag umfangreicher. Dementsprechend kann durch einen übersichtlichen Lebenslauf viel Zeit gewonnen werden. Darüber hinaus zeigt es, dass der Bewerber in der Lage ist, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Keine überflüssigen Inhalte

Im Zuge dessen sollte darauf hingewiesen werden, dass der Curriculum Vitae nicht der Ort ist, um Selbstpräsentation zu betreiben. Es gibt strikte Vorgaben, welche Inhalte im Lebenslauf erwünscht sind. Außerdem sollte man auch darauf achten, das Dokument möglichst kurzzuhalten, weswegen beispielsweise nur relevante Berufserfahrungen integriert werden sollten.

Antichronologischer Aufbau

Weiterhin hat es sich auch durchgesetzt, den Lebenslauf antichronologisch aufzubauen. Den Personalern fällt es dadurch leichter, die aktuellsten Etappen zu identifizieren und die Relevanz für die ausgeschriebene Position einzuschätzen.

Optimales Foto

Zu guter Letzt ist es in Deutschland noch immer üblich, ein Bewerbungsfoto in den Lebenslauf zu integrieren. Es empfiehlt sich, die Aufnahme von einem professionellen Fotografen machen zu lassen, da dieser genau weiß, wie er den Kandidaten im besten Licht präsentieren kann. Es sollte nämlich nicht vergessen werden, dass auch die äußere Erscheinung in den Entscheidungsprozess miteinbezogen wird.

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top