Bei älteren iOS-Versionen war der Modus “Nicht stören” für viele Anwender ein hilfreicher Schutz vor einer Unterbrechung ihrer Konzentration. Bei iOS 15 ist dieser plötzlich verschwunden. Trotzdem können Sie mit ein wenig Aufwand dafür sorgen, dass Sie so wenig wie möglich abgelenkt werden!

“Nicht stören” hatte vor allem den Vorteil, dass Benachrichtigungen nicht unterbunden, sondern nur verzögert wurden. Wenn Sie das Telefon auf dem Tisch liegen und “Nicht Stören” aktiviert hatten, wurden die Benachrichtigungen nicht direkt angezeigt, sondern erst dann, wenn Sie Ihr Gerät in die Hand nahmen. Dann also, wenn Sie sowieso nicht konzentriert an etwas anderem gearbeitet haben.

Eine ähnliche Funktionalität finden Sie in neueren iOS-Versionen unter Einstellungen > Fokus. Hier können Sie den Nicht stören-Modus einschalten und unter anderem festlegen, von welchen Kontakten Sie trotzdem kontaktiert werden wollen. Wenn Sie Geräteübergreifend teilen aktivieren, dann wir der Modus auf allen Geräten aktiviert, die mit der selben Apple ID angemeldet sind.

Zusätzlich können Sie zusätzlich noch verschiedene Szenarien fein konfigurieren. Beispielsweise sind bei der Arbeit andere Kontakte von der Kontaktsperre ausgenommen, als wenn Sie privat Zeit für sich verbringen. Die Konfiguration der einzelnen Szenarien ist kleinteilig und aufwändig, ermöglicht aber auch eine sehr feine Festlegung, was für Sie wann wichtig ist. Gut investierte Zeit also!