Windows 11 gefällt Ihnen nicht? Trotz erfolgreicher Kompatibilitätsprüfung funktioniert Ihr PC nicht mehr so, wie Sie es gewöhnt sind? Dann können Sie für einen begrenztem Zeitraum (zwischen 10 und 30 Tagen) wieder zur ursprünglichen Windows-Version zurückkehren.

Um diese Möglichkeit nutzen zu können, sollten Sie nach dem Update also intensiv testen, ob alles so funktioniert, wie Sie es sich vorstellen. Ist das der Fall, dann können Sie später die Dateien für die alte Windows-Version löschen und Platz auf der Festplatte freimachen (das Verfahren finden Sie am Ende dieses So geht´s leichter).

Wenn Sie sich für eine Rückkehr zu Windows 10 entscheiden, dann klicken Sie in den Einstellungen von Windows 11 auf System > Wiederherstellung. Dort finden Sie eine normalerweise nicht vorhandene Option Zurück. Ist diese nicht vorhanden, dann ist entweder der Zeitraum für die Rückkehr abgelaufen oder Windows findet die benötigten Dateien nicht mehr.

Klicken Sie auf Zurück und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Update rückgängig zu machen. Auch hier gilt wieder: Sichern Sie vorher gegebenenfalls zwischen Update und „Downgrade“ geänderte Dateien. Im Normalfall sollte es zu keinerlei Datenverlusten kommen, aber Vorsicht ist nun mal besser als Nachsicht.

Nach einiger Zeit und diversen Neustarts begrüßt Sie dann wieder Windows 10. Das Sie natürlich auf Wunsch später auf Windows 11 aktualisieren können!