,

Wenn das Laden per USB-C-Verbindung Probleme macht

USB-C hat bei vielen neueren Geräten die Rolle des klassischen USB-Anschlusses übernommen. Schneller, leistungsfähiger und stabiler, so die Theorie. Wenn ein Laden Ihres Akkus über USB-C trotzdem Probleme macht, dann haben zeigen wir Ihnen einige mögliche Lösungsansätzen.

Das am häufigsten auftretende Problem bei einer USB-Verbindung ist die Netzversorgung. Wenn Sie an den USB-C-Anschluss ein Netzteil mit zu geringer Leistung angeschlossen haben, dann zeigt Windows Ihnen ein Warn-Dreieck am Akkusymbol an und ergänzt dies zwischenzeitlich noch durch PopUp-Meldungen. Der Akku lädt allerdings trotzdem. Auch ein Betrieb des Gerätes ohne Entladung des Akkus ist normalerweise möglich.

Wenn Sie erstaunt feststellen, dass Sie das Originalnetzteil verwenden, dann hat das meist eine einfache Ursache: Das Netzteil ist nicht direkt an Ihr Gerät angeschlossen, sondern geht in einen USB-C-Hub und von dort aus ins Gerät. Die maximale Ladeleistung eines Netzteils ist aber immer abhängig von der Qualität des Kabels. Ist dieses im Hub zu niedrig dimensioniert, dann liefert das Netzteil zwar die benötigte Leistung, der Hub gibt sie aber nicht ausreichend weiter.

Achten sie bei der Anschaffung darauf, dass in den Angaben des Hubs die Leistung (angegeben in W=Watt) mindestens der Ihres Netzteils entspricht. Gerade günstige Angebote von Hubs bedeuten oft minderwertige Komponenten, die Ihnen am Ende nur Ärger machen.