Wenn HTML-E-Mails bei GMX nicht richtig angezeigt werden

E-Mails bestehen nicht nur aus Text, sondern auch aus Bildern, Textattributen und anderen Elementen. In einer reinen Textdatei lassen sich diese Elemente nicht darstellen. Dafür gibt es das HTML-Format. Manche Webmailer haben damit allerdings Probleme. Bei GMX können Sie diese aber schnell lösen!

Das HTML-Format ist nicht nur für E-Mails gebräuchlich: Die allermeisten Websites nutzen es, denn auch diese müssen eine Mischung von Text und grafischen Elementen darstellen. Wenn Sie einen Webmailer verwenden, dann verwenden Sie dazu Ihren Webbrowser. Der ist natürlich bereits im Standard in der Lage, HTML-Nachrichten darzustellen. Der Webmailer selbst allerdings stellt sich da manchmal quer und zeigt Ihnen statt der E-Mail nur einen Hinweis an, dass er die E-Mail nicht darstellen kann.

Das liegt in den meisten Fällen daran, dass das Fenster zu klein ist und der Inhalt der E-Mail nicht dargestellt werden kann. Die meisten Webmailer haben im Fenster der geöffneten E-Mail eine Schaltfläche, mit der Sie die Darstellung in die Vollansicht bringen können.

Wenn Sie diese nicht finden, dann suchen Sie in der Meldung nach dem Link auf die Homepage des Absenders. Durch einen Klick auf diesen Link werden Sie auf eine Webseite weitergeleitet, die den Inhalt der E-Mail enthält. Das allerdings funktioniert nur bei E-Mails, die an einen größeren Verteilerkreis gehen, beispielsweise Newsletter. Wenn die Mail speziell an Sie gerichtet war, dann rufen Sie sie über Outlook oder ein anderes E-Mail-Programm ab. Das kann die HTML-Inhalte problemlos darstellen.