Melden von verdächtigen Nachrichten in Outlook

Melden von verdächtigen Nachrichten in Outlook

Immer mehr Mails bedeuten auch immer mehr SPAM- und Phishing-Mails. Ihr könnt dazu beitragen, das für alle Benutzer besser in den Griff zu bekommen!

SPAM ist ärgerlich, in den meisten Fällen aber nicht gefährlich. Ihr bekommt unerwünschte Werbung zugestellt, die den Blick auf die wirklich wichtigen E-Mails erschwert. Wie di unerwünschte Postwurfsendung im Briefkasten entsteht dadurch aber kein weiterer Schaden., Bei Phishing-E-Mails ist das anders: Die versuchen, Euch zu einem unvorsichtigen Klick zu verleiten und Euch Informationen zu entlocken, beispielsweise die Zugangsdaten zu Diensten und E-Mail-Konten.

Melden von verdächtigen Nachrichten in Outlook

Ihr könnt die Junk-Emails in Outlook schon seit vielen Versionen filtern, allerdings wie hier beschrieben ein wenig versteckt. Mit den neueren Versionen des Microsoft-E-Mial-Programmes geht das schneller und vor allem effizienter!

In der Symbolleiste findet Ihr im Detailfenster einer E-Mail ganz rechts ein neues Symbol Nachricht melden. Wählt bei einer Phishing-E-Mail die Option Phishing aus. Outlook analysiert die Nachricht und hinterfragt noch einmal, ob Ihr diese Mail wirklich für eine Phishing-E-Mail haltet. Wenn das so ist, dann klickt auf Melden.

Melden von verdächtigen Nachrichten in Outlook

Nun passieren zwei Dinge gleichzeitig:

  • Die E-Mail wird in den Ordner Gelöschte Objekte verschoben und verschwindet damit aus dem Posteingang.
  • Euer Outlook meldet die E-Mail an Microsoft. Dort wird sie in den Pool der Phishing-E-Mails aufgenommen und nach weiterer, detaillierter Analyse auf für alle anderen Benutzer als Phishing-E-Mail aussortiert.

Es lohnt sich also immer, Phishing E-Mails über diesen Mechanismus zu melden: Je mehr Benutzer das machen, desto besser wird die automatische Erkennung von Outlook!

15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top