Windows hat ein Langzeitgedächtnis – und das heißt Registry. Hier merkt sich das Betriebssystem alle wichtigen Einstellungen und für das Arbeiten am PC relevanten Informationen. Wer häufiger manuell Korrekturen an den virtuellen Drehrädchen vornimmt, weiß wie aufwendig es ist, in der komplexen Hierarchie der Registrierdatenbank die entsprechenden Stellen zu finden.

br>

Windows Me und XP bieten deshalb einen speziellen Service an: Im Menü Favoriten lassen sich einmal aufgespürte Stellen innerhalb der Registry quasi mit einem Eselsohr versehen. Einfach die Funktion Favorit hinzufügen auswählen, schon bleibt die Stelle gespeichert. Wer sie noch einmal aufsuchen muss, braucht nur im Menü Favoriten nachzuschauen.