Suchergebnisse für: task manager

USB-Laufwerke flotter machen

Die UBS-Schnittstelle ist eine feine Sache. Fast alle Geräte lassen sich im laufenden Betrieb an- und wieder abstöpseln. Selbst bei USB-Festplatten funktioniert das reibungslos. Im Gegensatz zu herkömmlichen Festplatten verzichtet Windows bei USB-Platten aber auf den schnellen Schreibcache. Die Daten werden direkt auf die Festplatte geschrieben. Das macht Schreibvorgänge zwar sicherer, aber auch langsamer.

Überflüssige Windows-Neustarts vermeiden

Nach der Installation neuer Software oder Änderungen an der Systemdatenbank, „Registry“ genannt, ist leider relativ oft ein Systemstart erforderlich. Denn viele Systemeinstellungen werden einmal direkt beim Start geladen und behalten dann ihre Gültigkeit.

Wenn der Windows-Explorer abstürzt

Windows ist eigentlich ein äußerst stabiles Betriebssystem. Mitunter kommt es jedoch zu Programmabstürzen. Besonders ärgerlich ist es, wenn die Datei explorer.exe abstürzt. Dahinter verbirgt sich nicht nur der Windows-Explorer, sondern auch die gesamte Arbeitsoberfläche von Windows. Ein Griff zum Reset-Schalter ist dennoch nicht nötig.

Welcher Prozess ist das? Kryptische Programm-Namen enträtseln

Auch wenn Windows scheinbar nichts zu tun hat, ist „unter der Motorhaube“ einiges los. Zahlreiche Programme – auch Prozesse genannt – verrichten im Hintergrund ihren Dienst. Welche das sind, lässt sich leicht mit dem Task-Manager in Erfahrung bringen. Einfach die Tastenkombination [Strg][Alt][Entf] drücken und in das Register „Prozesse“ wechseln.

Wer verbraucht den ganzen Speicher?

Auch wenn moderne Rechner heute in der Regel mit reichlich Arbeitsspeicher ausgestattet sind: Irgendwann wird es eng – und der Rechner beginnt, langsamer zu werden. Viele Programme sind alles andere als schlank und verbrauchen eine Menge Arbeitsspeicher.

Was läuft alles?

Je mehr Programme der PC gleichzeitig ausführen muss, desto langsamer wird er – logisch eigentlich, die Programme teilen sich schließlich Speicher und vorhandene Rechenkapazität. Welche Programme aktuell ausgeführt werden, können Sie an der Taskleiste erkennen – jedes Programm hat dort ein eigenes Symbol.

Ein abgestürztes Programm beenden

Eigentlich sollte es gar nicht passieren dürfen – aber es kommt trotzdem immer wieder vor: Einzelne Programme stürzen ab und lassen sich weder bedienen noch beenden. In einer solchen Situation sollten Windows-Benutzer versuchen, das bockende Programm gezielt aus dem Speicher zu entfernen.

Wurm W32/Napir-B zerstört MP3-Musik

Derzeit verbreitet sich in Tauschbörsen wie eMule ein neuer Wurm namens W32/Nopir-B, der gezielt MP3-Dateien auf der Festplatte aufspürt und löscht. Darüber hinaus manipuliert er wichtige Bereiche des Systems. Noch ist die Verbreitung eher gering.

Windows-Nachfolger Vista

Auf der „Windows Hardware Engineering Conference“ (WinHEC) hat Microsoft-Chef Bill Gates nicht nur das kommende Windows präsentiert, Codename „Longhorn“, sondern auch den Startschuss für die 64-Bit-Versionen von Windows Server 2003 und Windows XP Professional gegeben. Damit unterstützt Microsoft ab sofort die modernen 64-Bit-Prozessoren von AMD und Intel.

So geht’s: Versteckte Funktionen in Windows XP

Windows XP hat schon offiziell eine Menge zu bieten. Aber es gibt auch zahlreiche inoffizielle Funktionen und Möglichkeiten: Eine versteckte virtuelle Tastatur, einen versteckten Task-Manager, ein Programm zum Verwalten der Registrierdatenbank Registry und vieles andere mehr. 10 Tipps und Tricks, reichhaltig bebildert.

Im Test: Der Microsoft Finger-Print Reader

Der eigene Fingerabdruck versichert absolute Einmaligkeit und damit eine gute Möglichkeit Passwörter von Programmen oder Internetseiten bequem zu ersetzen. Microsoft ist längst in das Geschäft mit der Biometrie eingestiegen. Wir haben den ‚Fingerprint Reader‘ für Sie getestet.

Welche Programme laufen gerade?

Nach dem Einschalten und Hochfahren des Rechners startet Windows – mehr oder weniger unbemerkt – zahlreiche Programme, die im Hintergrund laufen. Sie sorgen dafür, dass der Virenschutz auf dem neuesten Stand bleibt, die Bleutooth-Geräte funktionieren und die Festplatte aufgeräumt wird, um nur einige Beispiele zu nennen.

Beenden mit der zweiten Brechstange

Der vorangegangene Trick ist zwar schön und gut, führt allerdings nicht immer zum Erfolg. Beispielsweise dann nicht, wenn nicht nur die DOS-Anwendung, sondern auch die „X“-Schaltfläche oder das Symbol in der Taskleiste versagt.

Druck unterbrechen

Das Telefon klingelt, Sie nehmen ab – und verstehen ihr eigenes Wort nicht, weil direkt neben dem Telefon Ihr Drucker geräuschvoll seine Arbeit verrichtet. Halten Sie dann doch einfach den Druck an und setzen Sie ihn zu einem späteren Zeitpunkt fort!

Halt! Das soll doch nicht gedruckt werden!

So was passiert jedem mal: Da waren Sie im Eifer des Gefechts zu eilig und haben eine Datei dem Druck-Manager übergeben, obwohl noch vor dem Ausdruck eine wichtige Änderung vorgenommen werden musste. Oder Sie haben schlicht und ergreifend die falsche Datei an den Drucker gesandt?

Die Daten des Druckauftrags

Der Druck-Manager verwaltet bekanntlich alle eingehenden Druckaufträge. Damit sie nicht durcheinandergeraten, werden diese Druckaufträge in einer Warteschlange organisiert.

Vordrängeln erlaubt

Der Druck-Manager bearbeitet die eingegangenen Druckaufträge nicht nur mit stoischer Ruhe, sondern auch in exakt der Reihenfolge, in der sie bei ihm eingegangen sind. Wenn nun der allerwichtigste Druckauftrag an 13.

Windows XP Powertoys

Die „PowerToys“ für Windows XP sind eine geradezu geniale Sache. Denn diese Programmsammlung erweitert die Fähigkeiten von Windows XP um einige interessante Funktionen.

Die Systemleistung überprüfen

Wie schnell Windows XP arbeitet, hängt in erster Linie von Ihrem PC ab. Je schneller der Hauptprozessor (die so genannte CPU) ist und je mehr Hauptspeicher zur Verfügung steht, desto besser.

Scroll to Top