Beiträge

Geld überweisen per eMail-Attachment

Künftig wird man Geld auch als E-Mail-Anhang verschicken können: Google hat angekündigt, demnächst in Google Mail eine Bezahloption einzubauen. Dann lässt sich per Mausklick ein beliebiger Geldbetrag als E-Mail-Anhang verschicken. Der Empfänger bekommt den Betrag sofort gutschrieben. Abgewickelt werden die Zahlungen über Google Wallet. Ein Online-Bezahlsystem, das in Deutschland noch kaum bekannt, aber mit Paypal vergleichbar ist.

Deeplink: Bezahlen mit dem Smartphone

Einkaufen und bezahlen mit dem Smartphone ist praktisch und wird immer beliebter. Es gibt verschiedene Systeme und Methoden, wie man mit dem Handy in der Hand bezahlen kann - kleinere und größere Beträge. Welches Verfahren sich durchsetzt, lässt sich jetzt noch nicht sagen.

Google poliert seinen Ortungsdienst Places auf – und will, dass wir mit dem Handy bezahlen

Was man doch so alles mit einem Handy anstellen kann, zumindest wenn es ein Smartphone ist… An Ideen mangelt es den großen Onlinediensten ganz sicher nicht. Google zum Beispiel will Smartphones mit Android-Betriebssystem künftig noch smarter machen. Selbst Bezahlen soll man mit dem Android-Handy können.

Neue Bezahlmethoden fürs Web: flattr und Kachingle

Onlinewerbung ist die mit Abstand am weitesten verbreitete Methode, um mit Webinhalten Geld zu verdienen – lohnt sich allerdings kaum, die mit Onlinereklame erzielten Umsätze sind in der Regel vergleichsweise klein. Gleichzeitig sind nur wenige Internetbenutzer bereit, für Inhalte im Web zu bezahlen. Verleger, Blogger und Webseitenbetreiber sind deshalb auf der Suche nach einen guten Alternative, die gut funktioniert, von vielen akzeptiert wird und auch genügend Geld einbringt. Mit Flattr und Kachingle sind zwei Systeme an den Start gegangen, die eine Lösung sein könnten.