Beiträge

Quad9: Mit neuem DNS-Dienst gegen Phishing und Malware

Das Internet bietet viele Angriffsflächen für Betrüger, Kriminelle und Datenabsauger. Der für uns Benutzer nahezu unsichtbare DNS-Dienst gehört dazu. Jetzt ist ein neuer DNS-Dienst an den Start gegangen, der mehr Sicherheit verspricht -…

Lokale Version von Google ignorieren und auf Deutsch suchen

Wenn Sie, etwa im Urlaub, ins Internet gehen und dort Google aufrufen, landen Sie womöglich nicht auf der gewohnten deutschen Version, sondern bei einer anderen Sprache. Wie rufen Sie stattdessen Google.de auf?

Mehr Endungen im Netz

Wir müssen uns an neue Internetendungen gewöhnen: Künftig können Internetadressen auch auf .berlin, .guru, .bike oder .singles enden. Die ICANN hat grünes Licht für über 1.000 neue Top Level Domains gegeben, die im Laufe des Jahres nach und nach eingeführt werden. Ab jetzt können die neuen Domains reserviert werden. Provider wittern ein großes Geschäft, das Web soll übersichtlicher werden.

Schnell von Bing-Such-Ergebnissen zu Google umschalten – oder umgekehrt

Gewöhnlich nutzen Sie Bing zum Suchen im Web, möchten aber ausnahmsweise auf die Google-Ergebnisse zurückgreifen? Oder Sie verwenden sonst Google, wollen aber einen Blick in die Resultate der Microsoft-Suchmaschine werfen? Mit einem Trick klappt das sofort.

Eigene Domain reservieren

Eine eigene Domain (also Internetadresse) ist für jeden etwas. Denn so eine eigene Domain kann man sich besser merken, Webseiten oder Blogs wirken gleich professioneller, man hat einen eigenen Briefkasten für E-Mails, kann, wenn man möchte, Geschäfte machen und ist für die Zukunft gerüstet. Domains sind vergleichsweise güngstig, deshalb schadet es nichts, aussagekräftige Domains zu sichern und sich dann zu überlegen, was man damit anstellt.

Neue Internet-Endungen kommen: ICANN liegen über 2000 Anträge vor

.de, .com, .ch, .eu – das sind die Internetendungen, die wir bislang kennen. Es werden aber jede Menge dazu kommen, .bank, .lol, .shop, .search, .blog zum Beispiel. Über 2000 solcher Endungen sind jetzt beantragt worden, von den ganz Großen der Branche. Denn um den Zuschlag für solch eine Endung zu bekommen und sie dann betreiben und benutzen zu dürfen, muss man 150.000 Dollar allein für den Antrag bezahlen.

Rotlicht-Millieu im Web: Die .xxx Domain kommt

Demnächst gibt es ganz offiziell ein Rotlicht-Milieu im Web. Die Verantwort-lichen bei der ICANN haben jetzt entschieden: die Porno-Domain .xxx kommt. Unter dieser Domain sollen künftig Webseiten mit erotischen und pornografischen Inhalten zu Hause sein.

Das Internet wird endlich international: Arabische Domainnamen

Diese Woche ist das Internet wieder etwas internationaler geworden – denn seit dieser Woche können Araber Domainnamen endlich aus ihrer Sicht richtig eintippen, nämlich nichts nur von rechts nach links, sondern auch mit arabischen Schriftzeichen. Die erste arabische Domäne funktioniert schon: Ägyptens Telekommunikationsministerium.

Wenn das Internet Schluckauf hat: Schwierigkeiten bei .de-Domains

Kleine Panne, große Wirkung: Durch eine technische Störung im zentralen Adressregister der Denic waren heute viele deutsche Webseiten zeitweise nicht erreichbar. Aber auch viele E-Mails gingen unter. Die Folge: Chaos und Verunsicherung im Webland.