Beiträge

Mehr Übersicht bei den Register-Karten

Auch OpenOffice setzt Registerkarten ein, um in üppiger ausgestatteten Dialogboxen für eine gewisse Ordnung zu sorgen. Allerdings können OpenOffice-Benutzer trotzdem leicht die Orientierung verlieren, zumindest in Dialogboxen, in denen sich die Registerkarten auf mehrere Ebenen verteilen: Die Elemente verändern beim Anklicken mitunter sogar die Reihenfolge.

Statistik in OpenOffice

OpenOffice bietet eine praktische Statistikfunktion an: Wer wissen möchte, wie viele Zeichen oder Wörter das aktuell geladene Textdokument enthält, sollte im Menü "Datei" die Funktion "Eigenschaften" aufrufen. Denn hier verbirgt sich eine Registerkarte "Statistik", die unter anderem Zeichen, Leerzeichen und Wörter zählt.

Was ist eigentlich Open Source?

Was nichts kostet ist nichts wert? Diese Volksweisheit ist nur bedingt richtig – erst recht im Internetzeitalter. Das Web ist jedenfalls voll von kostenlosen Angeboten. Auch viele Programme gibt es hier gratis. Selbst komplette Betriebssysteme wie Linux oder vollwertige Büroprogramme wie OpenOffice sind für jeden zum Nulltarif zu haben.

Gezielt rückgängig machen

Auch das kostenlose Büropaket OpenOffice verzeiht Fehler: Wer eine versehentlich durchgeführte Aktion rückgängig machen möchte, das kann eine Eingabe oder ein Funktionsaufruf sein, drückt die Tastenkombination [Strg][Z] – oder klickt auf das entsprechende Icon in der Funktionsleiste. OpenOffice macht die letzte Aktion sofort und ohne weiteres Nachfragen ungeschehen.

Auto-Korrektur in OpenOffice

Die kostenlos erhältliche Textverarbeitung OpenOffice bietet ähnlich wie Microsoft Word eine Eingabehilfe, die auch bei OpenOffice Autokorrektur genannt wird. Gibt der Benutzer ein Wort ein, das OpenOffice bereits kennt, erscheint schon nach wenigen eingetippten Zeichen ein Vorschlag, um welches Wort es sich handeln könnte.

OpenOffice 2.0

Ab sofort steht die deutschsprachige Beta-Version der kommenden Version 2.0 des alternativen Office-Pakets OpenOffice.org zum Download bereit.

Open Source-Software bietet Alternativen

Open Source heißt übersetzt "Offene Quelle" und bedeutet, dass jeder ein Programm bearbeiten kann, wenn er das Ergebnis am Ende veröffentlicht, was also eigentlich dem Prinzip der Wikipedia gleicht. Dabei heraus kommen zum Teil erstklassige Programme.

OpenOffice: Standard-Formate verwenden

OpenOffice und das nahezu "baugleiche" Star Office bieten Formatvorlagen an, um Texte mit wenigen Mausklicks in Form bringen zu können. Mit Formatvorlagen lassen sich einzelne Wörter, aber auch komplette Absätze oder Dokumente bequem formatieren.

OpenOffice: Office zum Null-Tarif

Wer das Büropaket Microsoft Office schätzen gelernt hat, wird es schnell nicht mehr missen wollen. Das Problem: Für jeden Rechner ist eine neue Softwarelizenz erforderlich.

Text-Bereiche in OpenOffice schützen

Viele benutzen die für Linux wie Windows kostenlos erhältliche Office-Software OpenOffice. Wer in der Textverarbeitung eine Textpassage vor Überschreiben oder Veränderungen jeder Art schützen möchte, etwa innerhalb eines Formulars, muss die Textpassage nur entsprechend formatieren.

Universelles Textformat

Nahezu jede Textverarbeitung - und zu allem Überfluss auch noch jede Programmversion - verwendet ein anderes Dateiformat. Texte, Formatierungen und Extras werden anders gespeichert, was einen Datenaustausch erschwert. Das Rich Text Format (RTF) erlaubt einen iniversellen Datenaustausch.

Rechtschreibprüfung in OpenOffice

Wer eine Rechtschreibkorrektur für das kostenlose Büropaket OpenOffice installiert hat, staunt mitunter nicht schlecht: Nur Bruchteile einer Sekunde nach dem Beginn der Prüfung erscheint schon der Hinweis Die Rechtschreibprüfung ist abgeschlossen.

OpenOffice Writer: Große Text-Passagen mit [F8] markieren

Im Writer-Dokument einen großen Bereich zu markieren, ist gar nicht so einfach. Besonders, wenn sich der Bereich über mehrere Seiten erstreckt. Einfacher geht’s mit der Taste [F8]. Damit spielt’s keine Rolle, wie lang die Markierung werden soll.

Google Text: Office im Web

Warum teure Software auf dem PC installieren, wenn es Textverarbeitung und Tabellenkalkulation doch kostenlos im Web gibt? Eben! Mit Google Text und Tabellen lassen sich viele Aufgaben direkt ins Web verlagern - kostenlos. Eine Textverarbeitung, die man direkt im Netz bedient und benutzt. Hier lassen sich problemlos PDF-Dokumente erzeugen.