Beiträge

Bekannte Netzwerke in Windows 10 löschen

Wer mit seinem Notebook viel unterwergs ist, speichert auf Dauer einige WLAN-Profile im Gerät: Neben Namen und Schlüsseln merkt sich Windows 10 auch das möglicherweise nötige Passwort. Windows 10 bietet eine Möglichkeit, die WLAN-Daten…

Notizen für Twitter-Profile

Mit Twitter lassen sich Leute schnell und einfach finden. Wer Anmerkungen zu einer bestimmten Person hat, kann diese aber normal nicht zu einem Twitter-Profil hinzufügen. Mit einer kostenlosen Chrome-Erweiterung funktioniert es trotzdem.

Schnell zwischen Chrome-Profilen umschalten

Chrome unterstützt mehrere Profile. Damit lassen sich Favoriten, der Verlauf und weitere Browser-Daten voneinander separat speichern. Zum Wechseln lassen sich entweder besondere Verknüpfungen auf dem Desktop anlegen. Oder man nutzt einen viel schnelleren Trick.

Bild eines Google-Chrome-Profils anpassen

Hat man im Chrome-Browser mehrere Profile eingerichtet – etwa, um mehrfache Logins bei der gleichen Website zu vereinfachen –, bekommt jedes Profil sein eigenes Erkennungs-Bild. Dieses Icon lässt sich nicht nur beim Anlegen des Profils festlegen, sondern es kann auch nachträglich geändert werden.

Gefälschte Facebook-Konten als Betrug melden

Begegnet man im sozialen Netzwerk Facebook einem Account, der auf den Namen einer Firma oder Person läuft, aber jemand ganz anders steckt dahinter, handelt es sich um Betrug. In diesem Fall ist es sinnvoll, das falsche Konto zu melden, damit es gesperrt werden kann.

LastPass-Erweiterung im Chrome-Browser reparieren

Der Passwortmanager LastPass integriert sich über Add-Ons in viele Browser, unter anderem auch in Google Chrome. Erscheint beim Anklicken des LastPass-Icons in der Chrome-Leiste allerdings nur noch ein kaputtes, halbleeres Login-Formular, liegt ein Fehler im Chrome-Profil vor.

Firefox Developer Edition: Separates Profil nutzen

Experimentierfreudige Nutzer können den Mozilla-Browser in einer fast täglich aktualisierten Variante installieren. Damit die Daten des Browser-Profils nicht durcheinander geraten, lässt sich dafür auch ein eigenes Profil einrichten.

Instagram-Fotos und –Profile im Web anschauen

Die beliebteste App zum Teilen von Fotos ist nach wie vor Instagram – trotz der Übernahme durch Datenkrake Facebook. Ein Manko hat der Webdienst allerdings: Instagram-Profile lassen sich nicht direkt am PC durchsuchen.

Google Chrome: Standard-Profil umbenennen

Neuerdings unterstützt der Chrome-Browser das Anlegen von mehreren Profilen. Das erste Profil heißt dabei automatisch „Default Profile“. Wie ändern Sie den Namen?

Vine-Profile am Computer durchsuchen

Die 6-Sekunden-Videos von Vine lassen sich mit der Vine-App für iOS, Android oder WP erstellen und hochladen und werden dann in Schleife abgespielt. Vine-Profile kann man auch am PC durchstöbern.

NSA sammelt im großen Stil Kontakt-Daten

Wer den Tatsachen ins Auge blickt, kann sich eigentlich kaum wundern. Doch jetzt besteht Klarheit: Der amerikanische Geheimdienst NSA hat nach Berichten der Washington Post Hunderte Millionen von E-Mail-Adressen gesammelt. Entgegen der Vorschriften und US-Gesetze hat die NSA dabei auch die Kontaktdaten von US-Bürgern gespeichert, und zwar im ganz großen Stil.

Mehrere Firefox-Profile gleichzeitig nutzen

Wenn Sie sich auf einer Webseite gleichzeitig mit zwei Benutzerkonten einloggen möchten, ist das normalerweise nicht möglich. Denn die Anmeldedaten (Cookies) sind für alle geöffneten Browser-Tabs die gleichen. Cookies, Browserverlauf…

Firefox: Gleichzeitig mehrfach eingeloggt sein

Wer mehr als ein Konto bei einem Online-Dienst hat, zum Beispiel mehrere Google- oder Facebook-Konten, der kennt das Problem: Will man umschalten, muss man sich immer ausloggen und neu einloggen. Gleichzeitiger Zugriff auf mehrere Konten ist wegen der Cookies nicht möglich. Normalerweise.

Firefox mal mit, mal ohne Add-Ons starten

Bei den Add-Ons für den Firefox scheiden sich die Geister: Die einen können von Erweiterungen gar nicht genug bekommen, andere nutzen Firefox am liebsten pur, ganz ohne Add-Ons. Nutzen mehrere Personen den Rechner, sind Konflikte vorprogrammiert. Die Lösung: Profile für jeden Nutzer.

Microsoft Outlook: Ein Postfach mit mehreren Benutzern teilen - und zwar ohne Benutzerkonten

Der klassische Weg, einen Rechner mit mehreren Nutzern zu teilen, führt über eigene Benutzerkonten. Wer lediglich das E-Mail-Postfach mit der ganzen Familie nutzen, sonst aber alles unter einem Windows-Namen machen möchte, kann auf Benutzerkonten verzichten. Die klassischen Outlook-Profile reichen aus.