Beiträge

Google Pixel 4: Assistant ohne Cloud-Anbindung

Google hat gerade diverse neue Hardwareprodukte vorgestellt - darunter auch das neue Smartphone Google Pixel 4. Was mir besonders gut gefällt: Googles Smartphone versteht jetzt viele Anweisungen ganz ohne Cloud-Anbindung. Heureka: Das ist gut…

Apps und Programme per Sprach-Befehl starten

Persönliche Assistenten à la Siri, Cortana und Google Now erobern jetzt auch den Desktop. Wer Sprachbefehle auch ohne Windows 10 schon heute ausprobieren will, sollte sich das kostenlose Programm VoiceBot einmal näher ansehen.

Diese Funktionen von iOS 8 gibt’s schon in Android

Viele der Funktionen, die Apple in sein neues iOS 8 einbauen wird, sind in Android schon enthalten. Ist das „größte Update seit Einführung des App Stores“ wirklich so neu? Wir haben nachgesehen.

Stimme von Siri in iOS 7 ändern

Für iOS 7 hat Apple die Stimme der Spracherkennung Siri leicht abgeändert. Die neue Stimme klingt gut, wenn sie Ihnen aber dennoch nicht zusagt, können Sie stattdessen eine männliche Stimme einstellen.

So korrigieren Sie, was die Siri-Sprach-Erkennung verstanden hat

Handy und Tablet per Spracheingabe bedienen – das klappt zum Beispiel mit der Spracherkennung Siri für iPhone und iPad. Manchmal versteht die freundliche Dame allerdings nicht genau, was Sie gemeint haben. Wie korrigieren Sie etwas falsch Verstandenes?

Auch Google will aufs Wort hören

Siri im iPhone 4S funktioniert zwar nicht immer und auch nicht tadellos, doch schon erstaunlich gut – und die Leute mögen es. Deshalb tüfteln auch Google und Microsoft an entsprechenden Lösungen. Googles Spracherkennung soll Majel heißen und womöglich schon im Januar zu haben sein: Auch Android-Handys und Tablets sollen dann Sprache und Anweisungen verstehen, sogar besser als Siri.

Android: Google-Suche per Sprache steuern

Nicht nur das iPhone lässt sich per Sprache steuern. Auch Androids gehorchen aufs Wort. Mit der Gratissoftware "Vlingo" lassen sich auch andere Smartphones mit einer Spracherkennung á la "Siri" nachrüsten.

Mehr Such-Komfort bei Google

Wer bei Google etwas sucht, der tippt den Suchbegriff normalerweise ein. Künftig wird er aber auch einfach fragen können: Einfach den Suchbegriff sprechen – und Google begibt sich auf die Suche. Die populäre Suchmaschine wird mit einer Spracherkennung ausgestattet, die gesprochene Wörter versteht.