Vollbild-IE nach dem Upgrade auf Windows 8 nicht verfügbar?

Vollbild-IE nach dem Upgrade auf Windows 8 nicht verfügbar?

Jedes Mal, wenn Sie auf der Windows 8-Startseite den „Internet Explorer“ aufrufen, startet die Desktop-Variante anstelle der Vollbild-Version? Das könnte daran liegen, dass Sie Ihr System nicht neu installiert, sondern von einer älteren Windows-Version aktualisiert haben. Dann werden bestimmte Einstellungen übernommen, die den fensterlosen IE deaktivieren. (mehr …)

Firefox: Das Standard-eMail-Programm ändern

Beim Klick auf einen E-Mail-Link, startet Firefox automatisch das E-Mail-Programm. Sind mehrere Mail-Clients installiert, kann im Konfigurationsmenü festgelegt werden, welches Programm beim Klick auf mailto-Links geöffnet wird.

Um den E-Mail-Client für E-Mail-Links zu ändern, im Firefox-Browser den Menübefehl „Extras | Einstellungen“ aufrufen und zu „Anwendungen“ wechseln. Dann rechts neben „mailto“ auf das Listenfeld klicken und den gewünschten E-Mail-Client auswählen. In der Liste sind alle derzeit installierten Mailprogramme aufgeführt. Sollte der gewünschte Mail-Client fehlen, auf „Andere Anwendung“ klicken und über „Durchsuchen“ die passende Programmdatei auswählen. Mit OK alle Änderungen bestätigen und Firefox neu starten.

Word 2007/2010: Das alte .doc-Format als Standard-Format festlegen

Der Wechsel des Dateiformats für Word-Dokumente bringt viele Word-Anwender zur Verzweiflung. Da Word 2007 und 2010 neue Dokumente standardmäßig im Format „.docx“ speichern, lassen sie sich mit älteren Word-Versionen nicht mehr öffnen. Damit Word-Dokumente dauerhaft kompatibel bleiben, sollte das .doc-Dateiformat als Standardformat eingestellt werden.

Das geht bei Word 2007 und 2010 folgendermaßen: Auf die runde Office-Schaltfläche (Word 2007) bzw. „Datei“ (Word 2010) und dann auf „Word-Optionen“ bzw. „Optionen“ klicken. In den Bereich „Speichern“ wechseln und im Feld „Dateien in diesem Format speichern“ den Eintrag „Word 97-2003-Dokument (*.doc)“ auswählen. Die Änderungen mit OK speichern. Ab sofort ist beim Speichern nicht mehr das Format .docx, sondern.doc voreingestellt.

Drucker-Einstellungen dauerhaft verändern

Die Standardeinstellungen des Druckers sind nicht immer ideal. Oft muss das Papierformat, der Duplexdruck oder die Druckqualität angepasst werden. Und das bei jedem Druckvorgang. Die ständigen Änderungen bleiben erspart, wenn man die Einstellungen für immer und für alle Programme übernimmt.

Damit die Druckeinstellungen nicht jedes Mal aufs Neue geändert werden müssen, lassen sich fast alle Änderungen dauerhaft als Standardkonfiguration speichern. Hierzu müssen die Einstellungen direkt im Druckertreiber vorgenommen werden.

Soll der Drucker zum Beispiel immer in der höchsten Qualitätsstufe drucken, aufs Startmenü klicken und den Befehl „Drucker“ bzw. „Geräte und Drucker“ aufrufen. In der Druckerliste mit der rechten Maustaste auf den Drucker klicken und den Befehl „Eigenschaften“ aufrufen. Im Konfigurationsfenster die gewünschten Standardeinstellungen vornehmen und alles mit OK bestätigen. Da die Änderungen direkt im Druckertreiber vorgenommen wurden, gelten diese ab sofort als Standardeinstellungen für alle neuen Druckaufträge.

Sony Ericsson Handys: Ganz einfach die Sprache zurücksetzen

Ärgerlich, wenn versehentlich oder aus Jux und Dollerei das Handy auf eine andere Sprache eingestellt wird. Bei Englisch oder Französisch lässt es sich leicht wieder zurücksetzen. Bei Finnisch oder Türkisch lassen sich die passenden Befehle oft nur raten. Gut, dass es einen Geheimcode gibt, um das Handy ganz schnell wieder auf Deutsch umzustellen.

Alle Sony Ericsson Handys lassen sich mit einem Tastaturcode wieder auf die Sprache der SIM-Karte zurücksetzen. Bei neueren Modellen geht das mit der folgenden Zeichenfolge:

<8888>

Besitzer älterer Modelle verwenden diesen Tastencode:

*#8888#

Nach der Eingabe prüft das Handy die Sprache der SIM-Karte und stellt die Menüführung automatisch auf diese Sprache der SIM-Karte ein.