Beiträge

Windows-Tablet: Monitor-Anzeige nicht automatisch drehen

Wer Windows unterwegs einsetzt, der kann das Tablet einfach umdrehen, und der gesamte Desktop dreht sich von selbst mit. Soll der Monitor sich eben nicht automatisch rotieren, kann man das auch abstellen.

Neustart von Android-Mobil-Geräten erzwingen

Viele Smartphones und Tablet-PCs sind mit dem Betriebssystem Android von Google ausgestattet. Reagiert das Mobilgerät nicht mehr auf Benutzereingaben, wird es Zeit, Android neu zu starten.

Was Sie beim Kauf einer Funk-Maus beachten müssen

Gegen den ständigen Kabelsalat auf dem Schreibtisch gibt es ein probates Mittel: Maus und Tastatur, die die Daten per Funk senden. Dabei gibt es zwei konkurrierende Techniken. Welche ist die beste Funktechnik für Sie?

Surface 2: Das ist neu in der zweiten Generation der Microsoft-Tablets

Am Montag (23.09.2013) stellt Microsoft in einer besonderen Veranstaltung in New York die neuen Surface-Tablets vor. Wir verraten, was Sie erwarten können.

Amazon plant eigenen Tablet-PC: Konkurrenz fürs iPad

Noch sind es nur Gerüchte, aber die verdichten sich. Der Online-Versandhändler Amazon hat seine Hardwareabteilung aufgestockt, gute Mitarbeiter bei Apple, Palm und einigen Smartphone-Herstellern abgeworben. Es sieht so aus, als hätte Amazon einen eigenen Tablet-PC in Vorbereitung.

Zweite Generation der Tablet-PCs ist da

Ein Jahr lang war das iPad, Apples flacher Tablett-PC, der per Fingertippen bedient wird, mehr oder weniger ohne nennenswerte Konkurrenz. Auf der Cebit waren nun jedoch gleich mehrere Alternativen zu sehen. Eini-ge davon können dem iPad nicht das Wasser reichen, sind nur plumpe Ko-pien, schlecht gemacht zudem. Doch das Xoom von Motorola schon: Schick, elegant, komfortabel zu bedienen – und mit Android 3.0 ausgestat-tet, dem kostenlosen Betriebssystem von Google, das extra für Tablet-PCs entwickelt wurde. Zum ersten Mal wird es eng fürs iPad.

iPad und Co. machen dem klassischen PC das Leben schwer

Der PC bekommt Konkurrenz: Immer mehr Konsumenten liebäugeln mit einem Tablet-PC. Mehrere Dutzend Hersteller haben gerade erst solche Geräte angekündigt. Die leichten Computer zum Herumtragen im Haus kommen in der Regel ohne Tastatur aus und eignen sich hervorragend zum Surfen oder um Filme anzuschauen.

Der Boom der Tablet-PCs

Monatelang war Apple mit seinem iPad allein am Markt. Einige kleinere Hersteller haben versucht, das Konzept mehr oder weniger ungeniert zu kopieren, jedoch erfolglos. Mit dem Galaxy Tab von Samsung war lange Zeit nur eine ernstzunehmende Konkurrenz am Markt. Doch diese Zeiten sind vorbei: Anfang des Jahres haben diverse Hersteller auf der "Consumer Electronics Show" (CES) in Las Vegas eigene Modelle präsentiert. Mittlerweile sind rund 80 Tablet-PCs angekündigt, viele davon auch bereits auf dem Markt.

Trends CES 2011: Auf dem Tablet serviert: Neues von der "Consumer Electronics Show" in Las Vegas

DVD adé - so heißt ein Trend, denn Web und TV wachsen weiter zusammen. Ansonsten dreht sich alles um den Tablet-PC und seine Möglichkeiten. Google wiederum rüstet sein Android-Betriebssystem auf, Microsoft eifert dem nach.

Das Jahr der Tablet-PCs

Lange hat's gedauert – doch jetzt bekommt Apples iPad endlich Konkurrenz. Auf der "Consumer Electronics Show" in Las Vegas haben diese Woche fast alle großen Hersteller eigene Tablet-PCs vorgestellt. Computer, die ohne Tastatur auskommen, per Tippen und Wischen bedient werden und sich vor allem zum Surfen und Filmeangucken auf der Couch eignen. Auf der CES wurden gleich 40 neue Tablet-PCs vorgestellt.

Eigenlob stinkt: Wenn Chefs öffentlich ihre eigenen Produkte loben

Der WeTab-Chef hat sein eigenes Produkt auf Amazon unter einem Pseudonym rezensiert. Doch die Lobeshymnen sind enttarnt worden, die Spuren wurden nicht ausreichend verwischt. Aus einem vermeintlichen PR-Coup wurde ein PR-Desaster für die Firma.

Ab sofort sind im Plenum des Deutschen Bundestags Tablet-PCs erlaubt

Ab sofort ist es Rednern im Bundestag offiziell erlaubt, einen Tablet-PC zu benutzen – anstelle von Papier. Aber es gibt Bedingungen: Das Gerät muss sich ohne Aufklappen und mechanische Tastatur bedienen lassen, ein Lüfter im Gerät gilt als KO-Kriterium. Im Bundestag darf halt nicht jeder heiße Luft produzieren.,

Hype um Apples Tablet-PC

Apple genießt die kostenlose Publicity, die vielen Gerüchte, die es vorab um den Tablet-PC gibt. Das Apfel-Unternehmen muss gar nicht viel tun, um den Gerüchtemotor am Laufen zu halten. Nur: Klappe halten. Stillschweigen bewahren. Nichts nach außen dringen lassen. Das ist in der IT-Branche schwierig genug - aber das kann Apple richtig gut. Der Medien-Hype um den neuen Rechner von Apple ist ohne Vergleich - aber ist er auch gerechtfertigt?

Jetzt kommen die Tablet-PCs

2010 könnte das Jahr der Tablet-PCs werden. Viele Hersteller haben Geräte in Vorbereitung, fast fertig oder sogar schon fertig. Mit besonders viel Neugierde schaut man nach Cupertino, denn da scheinen Apples Ingenieure an einer Art iTablet zu basteln, als Macbook Touch bezeichnet. Im Grunde ein iPhone oder iPod Touch in Groß: Mit riesigem, berührungsempindlichem Display.