Beiträge

VPN: Kein Spielzeug für Nerds, sondern für jeden nützlich

Ein Virtual Private Network (VPN) kann in vielen Situationen hilfreich sein: Wer ein VPN nutzt, kann sich abhörsicher auf Servern umschauen (sogar in einem offenen WLAN), kann seine Identitäten verschleiern und seinen Aufenthaltsort ändern…

USB-Seriennummern ermitteln und bei Windows XP auch Geräte mit identischen Nummern gleichzeitig verwenden

Kaum einer weiß, dass jedes USB-Gerät über eine weltweit eindeutige Seriennummer verfügt. Die USB-Spezifikationen verlangen es so. Die Krux an der Sache: Preisgünstige USB-Sticks sind oft mit einer einheitlichen Seriennummern versehen und lassen sich daher nicht gleichzeitig nutzen. Wer es trotzdem möchte, muss Windows XP so einstellen, dass es die Seriennummern ignoriert.

Auf USB-Sticks Dateien größer als 4 GB speichern

USB-Sticks werden immer größer. War früher bei 2 oder 4 GB Schluss, sind heute 8, 16 oder mehr Gigabyte keine Seltenheit. Das Problem dabei: Egal wie viel Platz frei ist; auf den Stick passen nur Dateien die kleiner sind als 4 GB. Mit folgendem Trick klappt’s auch mit größeren Dateien.

Windows Vista: Den Stromverbrauch der USB-Geräte ermitteln

In Sachen Stromverbrauch kann es am USB-Bus schnell eng werden. Den angestöpselten Geräten stehen pro USB-Bus maximal 500 mA (Milli-Ampere) zur Verfügung. Mit einer versteckten Funktion lässt sich herausfinden, welches USB-Gerät wie viel davon verbraucht.

Wie schnell ist mein USB-Laufwerk? Mit „HD Tune“ die Geschwindigkeit von USB-Geräten ermitteln

Vollmundige Werbesprüche wie „USB 2.0 Fullspeed“ oder „USB 2.0 Highspeed“ sagen noch nichts über die tatsächliche Geschwindigkeit aus. Sie zeigen nur, dass die Geräte die geforderte Mindestgeschwindigkeit nach USB-2-Spezfikationen unterstützt. Wie schnell ein USB-Stick wirklich ist, verrät das Tool „HD Tune“.

Nie mehr USB-Sticks am Rechner vergessen

So ein USB-Stick ist eine feine Sache, um schnell Dateien von einem auf den anderen Rechner zu kopieren, etwa vom Heimrechner auf den Arbeitsplatz-PC. Doch wie oft hat man in der Eile vergessen, den USB-Stick abzustöpseln und mitzunehmen? Damit das nicht mehr passiert, gibt es ein kostenloses USB-Warnprogramm.

Auf Netbooks ohne CD/DVD-Laufwerk trotzdem Programme von CD/DVD installieren

Weniger ist mehr. So lautet das Motto der Netbooks. Kleiner Bildschirm, kleine Festplatte, Mini-Tastatur - an allen Ecken und Enden wird gespart, um das Netbook möglichst klein und leicht zu halten. Auch ein CD/DVD-Laufwerk gibt es aus Platzgründen nicht mehr. Stellt sich nur die Frage, wie Anwendungsprogramme von der CD/DVD auf den Rechner kommen? Mit dem USB-Trick.

Den iPod-Musikplayer als mobile Festplatte nutzen

Der iPod von Apple ist nicht nur ein erstklassiger MP3-Spieler. Er lässt sich auch als mobile Festplatten für den raschen Datenaustausch verwenden. Der Trick: Die Festplatte bzw. der Flashspeicher im iPod wird in eine USB-Festplatte bzw. ein USB-Stick verwandelt.

Mehr Leistung für USB-Festplatten und -Sticks

Der USB-Stick arbeitet zu langsam? Das lässt sich ändern. Wer häufig mit USB-Sticks oder externen USB-Festplatten arbeitet, kann mit der Einstellung "Bessere Leistung" die Zugriffsgeschwindigkeit erhöhen.