Beiträge

VPN: Kein Spielzeug für Nerds, sondern für jeden nützlich

Ein Virtual Private Network (VPN) kann in vielen Situationen hilfreich sein: Wer ein VPN nutzt, kann sich abhörsicher auf Servern umschauen (sogar in einem offenen WLAN), kann seine Identitäten verschleiern und seinen Aufenthaltsort ändern…

Der Vollbild-Modus von Internet Explorer 11

In Windows 8.1 nutzt die IE-App den größten Teil des Bildschirms für Webseiten. Denn die App-Leiste wird nur auf Anforderung eingeblendet. Ähnliches erreichen Sie auch in Windows 7. Wie?

Vorschau von OSX: Miniatur oder Voll-Vild eines Fotos anzeigen

Mit der Vorschau des Finders von Mac OSX sehen Sie den Inhalt von Dateien, ohne das zugehörige Programm zu starten. In Mavericks haben Sie Einfluss darauf, ob ein Bild in der Vorschau als Miniaturansicht oder vergrößert angezeigt wird.

IrfanView: Bild-Dateien direkt im Voll-Bild öffnen

Jedes Windows-System enthält eine Vorschaufunktion für Fotos und Bilder. Etwas bequemer klappt das Betrachten mit einem Grafikprogramm, etwa dem kostenlosen IrfanView. Per Doppelklick schaltet IrfanView in den Vollbildmodus um. Standardmäßig…

OSX: So nutzen Sie die verfügbare Bild-Schirm-Fläche besser aus

Das MacBook Air gibt’s in 11 und 13 Zoll. Besonders bei der kleinen Variante passen wegen der Monitor-Auflösung nicht allzu viele Inhalte auf den Bildschirm. Mit diesen Tipps sparen Sie Platz – und nutzen die vorhandene Bildschirmfläche optimal aus.

OneNote 2013: Notiz-Buch in den Vollbild-Modus schalten

Gerade auf Netbooks und Tablet-PCs ist oft wenig Platz auf dem Monitor, da die Auflösung kleiner ist als bei normalen Laptops und Computern. Beim Verfassen von Notizen hilft Ihnen die 2013er-Version von Microsoft OneNote jetzt weiter. Neu ist hier die Ganzseitenansicht – eine Art Vollbildmodus.

Windows-Explorer in den Vollbild-Modus schalten

Zum Sortieren und Benennen von vielen Dateien braucht man auch viel Platz auf dem Bildschirm. Zwar lässt sich der Windows-Explorer maximieren, Taskleiste und Titelzeile nehmen aber dennoch auch dann Platz in Anspruch. Wer noch mehr Raum braucht, schaltet den Windows-Explorer in den Vollbildmodus.

Vollbild-Programme kurzfristig minimieren

Viele aktuellen Spiele, aber auch andere Programme schalten den Bildschirm beim Start in den Vollbildmodus. Dabei werden sowohl alle anderen Fenster als auch die Windows-Taskleiste ausgeblendet. Brauchen Sie zwischendurch Zugriff auf die Taskleiste oder das Startmenü, müssen Sie deswegen nicht das laufende Vollbild-Programm beenden. Zwar bieten manche Programme keine Minimieren-Funktion.

Programme immer im Vollbildmodus starten

Windows merkt sich bei jedem Programm, in welcher Fenstergröße es zuletzt benutzt wurde. Wird es erneut gestartet, erscheint es in der jeweils letzten Anordnung und Größe. Das funktioniert nicht immer reibungslos. Wird eine Anwendung maximiert ausgeführt, erscheint es beim nächsten Start mitunter in einem kleineren Fenster. Wer es gerne einheitlich mag, kann die Programmverknüpfung so konfigurieren, dass die Anwendung immer in Vollbildgröße gestartet wird.