schieb.de > Tipps > Mit IrfanView Copyright-Hinweise in Fotos einbauen

Mit IrfanView Copyright-Hinweise in Fotos einbauen

23.05.2007 | Von Jörg Schieb

Tipps

Wer Digitalfotos im Internet veröffentlicht, etwa im eigenen Blog oder in einem Forum, sollte die Fotos mit einem unverwechselbaren Copyright-Kennzeichen versehen. Damit lässt sich ein möglicher Missbrauch einschränken, ohne die Wirkung des Bildes zu sehr zu beeinträchtigen. Mit dem kostenlosen Grafiktool „IrfanView“ lassen sich solche Wasserzeichen problemlos in Fotos einfügen. Per Batch-Konvertierung sogar gleich in mehreren Bildern auf einmal.

Zuvor sollten alle Fotos, die im Internet veröffentlicht werden sollen, in einen eigenen Ordner kopieret werden, um die Originalbilder unverändert zu erhalten. Anschließend in IrfanView den Befehl „Datei | Batch-Konvertierung/Umbenennung“ aufrufen und die gewünschten Fotos aussuchen. Über die Schaltfläche „Spezialoptionen“ anschließend unter „Verschiedenes“ die Option „Text einfügen“ wählen und auf „Optionen“ klicken. Jetzt nur noch die Position des Wasserzeichens festlegen und den gewünschten Copyrighttext einfügen. Als Darstellungsmodus empfiehlt sich die Einstellung „Text ist durchsichtig“, um die Wirkung des Bildes nicht zu sehr zu stören. Mit einem Mausklick auf „OK“ sowie „Start“ versieht IrfanView auf einen Schlag alle Bilder mit dem Wasserzeichen.

Hier gibt es das kostenlose Grafiktool IrfanView:

http://www.irfanview.de




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.


Ein Kommentar to “Mit IrfanView Copyright-Hinweise in Fotos einbauen”

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] hinein schreiben, sodass er zum Beispiel am rechten unteren Rand für jeden sofort sichtbar wird (so geht´s mit IrfanView). Ich bevorzuge allerdings die erste Variante und schreibe meinen Namen nur dann noch zusätzlich […]