WerMP3 Store Amazon hätte das gedacht: Es regen sich Lebenszeichen bei Amazon. Schon lange frage ich mich, wieso man bei Amazon nicht Hörbücher, eBooks und mehr online einkaufen kann, direkt als Download. Zumindest in der deutschen Filiale von Amazon ist davon weit und breit nichts zu sehen. Doch nun hat Amazon in den USA einen eigenen Online-Musikshop gestartet: Über zwei Millionen Songs von 180.000 Künstlern stehen ab sofort zum (bezahlten) Download bereit. Doch das Beste: Die Songs kosten nur 89 oder 99 Cent, und nerven nicht mit einem Digital Right Management. Die Musik gibt es als MP3. Das ist doch mal ein Wort.

„MP3 Music Download for any Media Player“, steht dann auch dick und fett auf der Webseite.  Darauf kann Amazon zu Recht stolz sein, denn Musik, die man legal kauft und dann als MP3 auf der eigenen Festplatte landet, ist natürlich ein Traum. Schon allein deswegen, weil man sich nicht überlegen muss, welcher MP3-Player die Musik verkraftet. Denn: Jeder MP3-Player kommt damit klar. Das ist bei Apples iTunes anders. Wer hier Musik kauft, kann damit nur iPods auftanken. Und das gilt selbst für den Fall, dass man DRM-freie Musik bei iTunes einkauft. Auch die wird nämlich nicht etwa als MP3 ausgeliefert, sondern im Apple-eigenen Dateiformat.

Es ist äußerst gesund, dass Apple nun mal der Wind ins Gesicht bläst, denn wenn Amazon einen Shop aufmacht, dann ist das nicht irgendwer, sondern ein ernstzunehmender Wettbewerber. Mehr Komfort. Weniger Einschränkungen. Und dann auch noch Preise, die teilweise unter denen von iTunes liegen. Nicht schlecht.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.