Wenn regelmäßig größere Datenmengen zwischen zwei Rechnern ausgetauscht werden müssen, etwa um Notebook und Tisch-PC auf denselben Wissensstand zu bringen, kann sich die Anschaffung eines speziellen USB-Kabels lohnen. Mit einem USB-Link genannten Kabel lassen sich bequem zwei Rechner (nicht mehr) miteinander verbinden, selbst wenn sie über keinen Netzwerkanschluss verfügen.

Dazu einfach die beiden Enden des ab 35 Euro teuren Zubehörs auf eine jeweils freie USB-Buchse stecken. Danach die mitgelieferte Spezial-Software starten, die sich ähnlich wie der Windows Explorer bedienen lässt, und die zu kopierenden Dateien auswählen. Schon flitzen die Daten mit bis zu 850 KByte pro Sekunde durch die Leitung.