Moderne Handys verfügen oft über ein serienmäßig eingebautes Modem. Das trifft zum Beispiel auf alle Mobiltelefone mit WAP-Funktion und GPRS-Unterstützung zu. Praktisch: Die Datenfähigkeit lässt sich auch am Notebook nutzen, etwa um unterwegs online zu gehen. Dazu die mit dem Handy ausgelieferte Software auf dem Notebook einrichten, damit ein Datenaustausch zwischen Rechner und Handy möglich wird.

Am praktischsten ist die drahtlose Verbindung per Bluetooth. Die kann jedoch nur genutzt werden, wenn Telefon und Notebook die blauen Zähne unterstützen. Für rund 70 Euro gibt es ein praktisches Aufsteckmodul (etwa von AVM). Einfach auf die USB-Schnittstelle stöpseln, schon steht Bluetooth zur Verfügung.