Zwar soll der mobile Datenstandard GPRS unterwegs nahezu ISDN-Tempo bieten, etwa wenn ein Notebook drahtlos über das D-Netz online geht, allerdings wird dieser eher theoretische Wert nur im günstigsten Fall erreicht. Wenn die Funkzelle nicht stark frequentiert ist. Von mobilem Temporausch kann keine Rede sein.

Vodafone hat deshalb ein Spezialprogramm entwickelt, das die zu übertragenen Daten komprimiert. Das zu übertragene Datenvolumen lässt sich auf diese Weise um rund 50 Prozent reduzieren – ebenso die Kosten, da weniger Daten übertragen werden. Die unter www.vodafone.de/gprs/ für Vodafone-Kunden kostenlos erhältliche Software beschleunigt das Surfen im Netz um etwa 35 Prozent.