Jeder Computer hat reichlich Leerlaufzeiten, in denen nichts wirklich Sinnvolles gemacht wird. Oft übernimmt dann der Bildschirmschoner die Kontrolle. Doch diese Rechenpausen lassen sich durchaus auch sinnvoll nutzen.

Gemeinnützige Projekte wie Fight Aids at Home (fightaidsathome.org) oder Gegen Bioterrorismus und Krebs (http://www.grid.org) bieten Spezialprogramme zum Download an, die sich auf jedem PC installieren lassen. Die Software nutzt Arbeitspausen und knobelt dann an komplizierten Rechenaufgaben. Während dessen muss keine Verbindung zum Internet bestehen. Oft dauert es Tage, bis zu einem PC zugeteilte Rechenaufgabe bewältigt ist.

In regelmäßigen Abständen übermittelt die Software die Ergebnisse dann an die Projekt-Zentrale und holt neue Aufgaben ab. Auf diese Weise entsteht ein leistungsfähiges Rechen-Netzwerk für gemeinnützige Zwecke.