Auch SMS-Nachrichten und Faxe lassen sich heute bequem per E-Mail verschicken. Wer dazu keinen der vergleichsweise unzuverlässigen kostenlosen Anbieter im Internet verwenden will, sollte einen so genannten Unified Message Service (UMS) abonnieren. Dort lassen sich Kommunikationsdienste wie E-Mail, SMS, Fax und Anrufbeantworter kombinieren. Anrufe auf dem Anrufbeantworter – jeder Abonnent bekommt eine eigene Nummer – landen dann als Sounddatei im E-Mail-Briefkasten, Faxe in Form von JPG-Dateien.

Solche UMS-Pakete gibt es bei Internet-Providern wie 1&1 oder Web.de bereits ab 3,50 Euro im Monat. Vorteil: Es lassen sich bequem aus der E-Mail-Software heraus SMS-Nachrichten verschicken oder Faxe auf den Weg bringen, etwa durch eine Adresse wie:

.@sms.kundenserver.de

Anders als bei webbasierten Faxdiensten ist es zudem möglich, Word-Dokumente und sogar Bilder zu faxen: Einfach die gewünschten Dokumente als Mail-Anhang beiheften. Ungemein praktisch, um auch von unterwegs Faxe empfangen und versenden zu können. Für den Versand von SMS und Fax fallen übliche Gebühren an.