Ob Drucker, USB-Schnittstelle, Grafikkarte oder Maus: Jedes Gerät, jede Komponente im PC muss “betrieben” werden, sprich: ins Betriebssystem integriert sein. Diesen Job übernehmen die so genannten Gerätetreiber. Miniprogramme, die dafür sorgen, dass die Hardware funktioniert und mit Windows Hand in Hand arbeitet.

Alle Hardwarehersteller erweitern und korrigieren diese Miniprogramme mit schöner Regelmäßigkeit. Deshalb kann es sich lohnen, vorhandene Gerätetreiber ab und zu auf den neusten Stand zu bringen, um bekannte Fehler zu beseitigen, die Betriebssicherheit zu erhöhen oder mehr aus der Hardware herauszuholen. Das gilt besonders für den Gerätetreiber der Grafikkarte.

Um einen aktuellen Gerätetreiber einzurichten, einfach auf der Homepage des jeweiligen Herstellers nach aktuellen Treibern für die verwendeten Geräte suchen und ggf. laden und installieren.