Kommen nun Daten rein oder gehen welche raus? Und wie viele Bits und Bytes wurde überhaupt übertragen? Diese und andere Fragen beantwortet Ihnen die Daten-Ampel. Sobald Sie mit einer Windows-Anwendung eine Modemverbindung (oder auch per ISDN oder DSL) aufbauen, beispielsweise ins Internet, finden Sie im Infobereich der Taskleiste eine kleine Daten-Ampel. Sie informiert über den Status des Modems sowie die Anzahl der übertragenen Daten.

Anhand der „Kontrollampen“ des Symbols können Sie erkennen, ob derzeit Daten gesendet (unterer Computer) oder empfangen (oberer Computer) werden. Tut sich nichts, sind die Monitore der beiden dargestellten Computer aus. Wenn Sie den Mauszeiger auf das Symbol platzieren, erscheint nach ca. einer Sekunde ein kleines Fenster, das über die exakte Anzahl der empfangenen und übertragenen Bytes informiert.

Der Clou: Ein Doppelklick auf das Modemsymbol in der Taskleiste öffnet ein kleines Statusfenster, das Sie stets über die übertragenen Daten sowie die Verbindungsdauer auf dem laufenden hält. Ein Klick auf die Schaltfläche „Trennen“ macht es Ihnen hier zudem möglich, eine Verbindung zu unterbrechen.