Wer ein Notebook mit eingebautem DVD-Laufwerk besitzt, kann damit auch unterwegs DVD-Videos anschauen. Allerdings ist im Flugzeug die Benutzung solcher Laufwerke meist untersagt. Der Flugbetrieb soll nicht gestört werden. Kein Problem, wenn das Notebook über eine große Festplatte verfügt. Denn dann könnte man auf die Idee kommen, die Video-Dateien einfach auf die Platte zu überspielen und den Film von dort zu starten. Was aufgrund des DVD-Kopierschutzes allerdings in der Regel nicht funktioniert.

Besser ist es deshalb, den Film vorher in das MPEG4-Format mit MP3-Ton umzuwandeln, dann nimmt der komplette Film bei voller Bildqualität meist nicht mehr als etwa 400 Megabyte je Stunde Spielzeit in Anspruch. Die dafür notwendige Software gibt es im Internet; ein beliebtes Programm ist “Flask”.