Das drucken auf einem freigegebenen Netzwerkdrucker unterscheidet sich in praktisch nichts von dem Druck auf einem “normalen” Gerät. Nur dass Sie bei Netzwerkdruckern einen interessanten Trick anwenden können. Denn für den Netzwerkdrucker muss nicht einmal ein eigenes Symbol im Drucker-Ordner existieren. Lassen Sie den Drucker-Ordner einfach links liegen, und drucken Sie direkt in der Netzwerkumgebung.

Klicken Sie dazu auf der Arbeitsoberfläche von Windows XP doppelt auf das Symbol “Netzwerkumgebung”. Sie erkennen alle angeschlossenen Computer Ihrer Arbeitsgruppe. Möchten Sie in eine andere Arbeitsgruppe wechseln, klicken Sie doppelt auf “Arbeitsgruppencomputer anzeigen” und anschließend doppelt auf die gewünschte Arbeitsgruppe.

Klicken Sie doppelt auf das Symbol des Computers, an den der gewünschte Drucker angeschlossen und freigegeben ist. Im Fenster “Netzwerkumgebung” erscheinen alle für das Netzwerk freigegebenen Drucker dieses Netzwerkknotens. Ist kein Druckersymbol sichtbar, ist auf diesem Computer auch kein Drucker freigegeben.

Öffnen Sie anschließend einen Ordner und ziehen Sie die gewünschte Datei mit gedrückter Maustaste auf das Drucker-Symbol der “Netzwerkumgebung”. Sobald Sie die Maustaste loslassen, weist Windows Sie darauf hin, dass der Drucker noch nicht installiert ist. Klicken Sie auf “Ja”, um die Installation nachzuholen. Nach der Installation beginnt Windows mit der Druckausgabe. Sie haben praktisch zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Sie halten das gewünschte Dokument schwarz auf weiß in Händen und haben gleichzeitig den Netzwerkdrucker installiert.