napster.gifGute Nachrichten. Wenige Monate, nachdem iTunes damit begonnen hat, einzelne Musiktitel ohne DRM (Digital Right Management), also ohne lästigen Kopierschutz zu verkaufen und nachdem in den USA auch Amazon DRM-freie Musik anbietet, schwenkt nun auch der nächste Online-Musik-Riese um: Auch bei Napster gibt es demnächst Online-Musik ganz ohne Kopierschutz. Geplant ist, dass es im zweiten Quartal losgeht.

Möglich wird das, weil nach und nach  auch die großen Musiklabels zumindest teilweise auf DRM verzichten. Nach EMI, Warner Music und Vivendi hat auch Sony angekündigt, mit dem Strom zu schwimmen. Nun kann sich eigentlich kein Anbieter mehr leisten, ausschließlich auf DRM-geschützte Musik zu setzen, weder bei den Onlineshops, noch bei den Labels. Für Musikfreunde eine gute Nachricht. Nicht nur, weil sie die online gekaufte Musik dann beliebig oft kopieren können, sondern vor allem, weil man sich dann auch weniger Gedanken machen muss, ob die gekaufte Musik auf dem eigenen MP3-Player läuft. Zumindest, wenn der Onlineshop die Musik im MP3-Format anbietet (was bei Apple iTunes nach wie vor nicht der Fall ist).

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] eines JSB würden kommen und gehen, und > sie > würden tolle Sachen schreiben, aber das WK wäre nun mal weg. Geld > ist > ein Tauschmittel, kann aber selbst für materielle Dinge des Lebens > nur > […]

Kommentare sind deaktiviert.