Word ist eine äußerst vielseitige Textverarbeitung. Das Programm bietet unzählige Funktionen und Möglichkeiten. Manche Aufgabe muss man immer wieder erledigen, etwa bestimmte Textpassagen ersetzen, Bereiche nach bestimmten Regeln formatieren oder ganz bestimmte Einstellungen in der Software vornehmen. Wer dann nicht jedes Mal alle Funktionen und Optionen wieder mit der Hand aufrufen und alle Eingaben erneut vornehmen möchte, richtet am besten ein Makro ein. Ein Makro ist eine Art Aufzeichnung: Word merkt sich, was zu tun ist – und wiederholt alles exakt genauso auf Knopfdruck.

Um ein Makro zu speichern, im Menü „Extras“ unter „Makro“ die Funktion „Aufzeichnen“ auswählen. Das Makro bekommt einen Namen. Anschließend lässt sich festlegen, ob das fertige Makro später über eine Tastenkombination oder über ein Icon in der Symbolleiste gestartet werden soll. Durch Klick auf „OK“ beginnt Word mit der Aufzeichnung des Makros. Es erscheint ein kleines Zusatzfenster mit einer „Stopp“-Taste. Von nun an werden alle Eingaben, Funktionen und Optionen gespeichert. Gehen Sie mit aller Ruhe vor, denn Pausen merkt sich das Makro nicht – wohl aber Fehler. Am Ende reicht ein Klick auf die Stopp-Taste des Zusatzfensters oder das Auswählen der Funktion „Aufzeichnen beenden“ im Menü „Extras > Makros“, um die Aufzeichnung zu speichern. Von nun an steht das Makro mit den aufgezeichneten Arbeitsschritten jederzeit zur Verfügung.