Immer mehr Computerbenutzer knipsen vor allem digital. Zumindest die gelungenen Aufnahmen sollen irgendwann auf Papier landen. Wer viele Abzüge braucht, bestellt die besser bei einem Fotolabor. Mehr als 100 sind im Internet vertreten und nehmen rund um die Uhr Bestellungen entgegen. Allerdings gibt es teilweise erhebliche Preisunterschiede.

Mit dem kostenlosen Service unter http://www.billige-fotos.de lässt sich schnell und unbürokratisch der jeweils günstigste Anbieter herausfinden. Einfach die Anzahl der Abzüge, die gewünschte Lieferzeit, die Papiergröße und ein paar weitere Daten eingeben – und Sekunden später ist klar, wie viel die einzelnen Anbieter verlangen. Vorsicht: An erster Stelle stehen oft Sponsoren, die nicht zwangsweise am günstigsten liefern. billige-fotos.de kennt zwar nicht alle Anbieter, aber eine ganze Menge, darunter die meisten großen und bekannten.