Wer häufig in den Untiefen der Festplatte gezielt nach Dateien fahndet, kann Google nun auch auf dem eigenen Rechner suchen lassen. „Google Desktop“ legt ein Inhaltsverzeichnis der Festplatte an. Das Programm durchsucht E-Mails von Outlook und Outlook Express sowie Dateien von Word, Excel und Powerpoint. Auch ganz normale Textdateien und vom Internet Explorer angesteuerte Webseiten werden katalogisiert.

Google Desktop wird mit Hilfe des Internet Explorers gesteuert und spuckt die Suchergebnisse im typischen Google-Stil aus. Das derzeit nur mit englischer Oberfläche verfügbare Programm, das für Windows-PCs gedacht ist, gibt es kostenlos unter www.sogehtsleichter.de.