QtraxEs klang auch zu schön, um wahr zu sein, was da lauthals auf der Musikmess Midem in Cannes verkündet wurde: Qtrax wollte ein Musikportal starten, oder besser: eine P2P-Plattform, wo sich jeder kostenlos mit Musik versorgen kann. Nicht weniger als 25 Millionen Musiktitel wurden mittelfristig in Aussicht gestellt. Werbefinanziert, das Ganze. Und die großen Musiklabels sollten alle mit im Boot sein – und sich freudig die Hände reiben, angesichts der fließenden Werbeströme, die zu zwei Drittel in die Kassen der Labels fließen sollten.

Klingt gut: Werbung auf den Webseiten (das kennt man ja). aber nicht in der Musik (wer will denn sowas?). Einige Haken hat die Sache zwar. So wird die Musik mit einem Digital Right Management (DRM) versehen, damit die Songs nicht auf CD gebrannt werden können. Außerdem werden Qtrax-Benutzer gezwungen, mindestens einmal im Monat online zu gehen, um die geladene Musik wieder für einen weiteren Monat freizuschalten. Doch dafür sollte es sonst keine Beschränkungen geben: Die Musik soll beliebig oft auf dem PC oder auf dem MP3-Player abgespielt werden können.

Viele mögen DRM gar nicht und würden das Angebot schon deswegen nicht nutzen. Aber viele, da bin ich sicher, würden sich an dieser Einschränkung nicht stören. Warum auch, wenn es doch gratis ist.

Das Problem ist nur: Qtrax hat wohl den Mund etwas zu voll genommen. Jedenfalls haben alle großen Labels umgehend dementiert: Es gäbe zwar Gespräche, aber noch lange keine Verträge. Deshalb hat sich der offizielle Start von Qtrax um 24 Stunden verschoben. Mittlerweile kann man zwar die Software runterladen, aber mit dem Registrieren wird es schwierig.

Ich hatte Glück: Ich konnte mich registrieren und wurde auch bestätigt. Nur: Bislang (Dienstag, 29.01.08) bringt das nicht viel. Man kann keine Musik laden, keine hochladen. Nichts. Außerdem scheinen die Server hoffnungslos überlastet. Ein einziges Desaster. Besonders vertrauenserweckend ist das nicht – aber warten wir mal ab.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] das Musikportal Qtrax mächtig die Werbetrommel gerührt hat für sein neues Angebot – völlig zu Unrecht, wie sich zeigte -, könnten andere Webangebote stolz auf neue Funktionen verweisen, doch kaum jemand bekommt es […]

Kommentare sind deaktiviert.