Die meisten benutzen zwar den auf Windows-Rechnern serienmäßig installierten Windows Media Player von Microsoft. Doch es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Player, um Musik oder Filme anzuschauen oder anzuhören. Ob Real Player, Quicktime, Winamp oder andere: Sie alle versuchen, beim Installieren möglichst viele Dateitypen fest zu verknüpfen. Bei einem Doppelklick auf eine entsprechende Multimediadatei startet dann der neu installiert Player. Deshalb ist es sehr wichtig, beim Einrichten eines neuen Players genau darauf zu achten, welche Dateitypen fest damit verknüpft werden sollen.

Wer kontrollieren möchte, welche Dateitypen aktuell mit dem Windows Media Player verknüpft sind, ruft im Menü “Extras” die Funktion “Optionen” aus. Im Register “Dateiformate” lässt sich erkennen, bei welchen Dateiformaten Windows derzeit von sich aus den Windows Media Player starten würde. Per Mausklick lassen sich weitere Dateitypen hinzufügen oder bestehende aus der Verknüpfung lösen. Ähnliche Einstellmöglichkeiten bieten auch alle anderen Player. So können erfahrene PC-Benutzer für jedes Dateiformat den jeweils optimalen Player verknüpfen.