Homebanking ist nach wie vor eine bequeme M�glichkeit, von zu Hause aus seine Bankgesch�fte zu erledigen � rund um die Uhr. Allerdings machen es die zunehmenden, als „Phishing“ bekannte gewordenen gezielten Schn�ffelangriffe auf Homebanker erforderlich, dass Homebanking mit einer gewissen Sorgfalt erfolgt. Darum sollten folgende Tipps beherzigt werden, wenn online Gesch�fte zu erledigen sind:

1) Auf vermeintliche E-Mails von Banken oder Sparkassen nicht reagieren, erst Recht nicht, wenn dort behauptet wird, es m�ssten gezielt Daten abgefragt werden.

2) Die Homepage der Bank oder Sparkasse als Favorit oder Lesezeichen im Browser speichern und nur dar�ber aufrufen. Niemals �ber einen Link.

3) Vor dem Aufruf der Bank-Homepage ausnahmslos alle Fenster des Browsers schlie�en. Das stellt sich, dass nicht im Hintergrund ein Fenster auf die Eingabe der Daten wartet.

4) Wenn m�glich, auf HBCI umsteigen. Bei dieser Technologie kommt ein spezielles Leseger�t neben die Tastatur des PCs. Der Kunde erh�lt f�r sein Onlinekonto eine HBCI-Kundenkarte. Nur mit dieser Karte kann man dann auf das Onlinekonto zugreifen. Phisher haben keine Chance. Die wenigen Extra-Euro f�r den Kartenlesser sollte jeder investieren wollen.

Ganz wichtig: Sollten Sie das Gef�hl haben, irgendetwas w�re nicht in Ordnung, unbedingt die PIN f�r das Konto �ndern. Sofort.