Beim Einrichten des Rechners wird der Benutzer unter anderem auch nach seinem Namen gefragt. Diese Informationen werden auf der Festplatte gespeichert – und mit der Lizenz der Software verknüpft. Sollte der Rechner oder die Software (Windows XP) verkauft werden, kann es nötig sein, die gespeicherten Lizenzinformationen zu korrigieren. Da Windows XP die Angaben in der Systemdatenbank Registry speichert, lassen sich die Daten jederzeit korrigieren.

Dazu im „Start“-Menü die Funktion „Ausführen“ aufrufen und dort „regedit“ eingeben. Anschließend nacheinander auf „HKEY_LOCAL_MACHINE“, „SOFTWARE“, „Microsoft“ und schließlich „Windows NT“ klicken. Dort die Option „CurrentVersion“ auswählen. In der rechten Fensterhälfte doppelt auf „RegisteredOwener“ klicken. Anschließend kann in der Dialogbox der Name des registrierten Benutzers korrigiert werden. Unter dem Schlüssel „RegisteredOrganization“ hat sich Windows XP ggf. den Firmennamen gemerkt, auch der lässt sich korrigieren.