Wenn ich das schon lese: „Pünktlich zur EM ist DVB-H in vier Städten gestartet“, schreibt ein Betreiber. Aber: Pünktlich? DVB-H, also Fernsehen für Mobilgeräte, war auch schon zur Fußball-WM 2006 angekündigt worden. Nicht, dass mich das irgendwie juckt, denn Fußball interessiert mich nicht – aber von „pünktlich“ kann jedenfalls keine Rede sein. DVB-H zieht sich wie Kaugummi: Es kommt einfach nicht aus dem Quark.

Jetzt gibt es DVB-H also in Hamburg, München, Hannover und Frankfurt – im Testbetrieb.
Nur gucken kann es keiner. Denn kein Mobilfunkanbieter hat Handy-TV im Angebot. Auch entsprechende Handymodele, die DVB-H empfangen und anzeigen könnten, gibt es kaum bis gar nicht. Ich glaube, der Zug für DVB-H ist endgültig abgefahren – das wird nichts mehr. Mittlerweile gibt es bereits erste Mobiltelefone mit DVB-T. Und DVB-T, das gibt es bereits.

1 Antwort
  1. Jürgen Zenger
    Jürgen Zenger sagte:

    Fußball interessiert mich auch nicht, Handy-TV interessiert mich allerdings noch weniger. Wie doof muß man eigentlich sein, um auch noch unterwegs den neuesten TV-Scheiß verfolgen zu wollen?!

Kommentare sind deaktiviert.