Manche Dokumente auf der Festplatte enthalten sensible Daten, die nicht jeden etwas angehen. Bedauerlicherweise bietet Windows keinen besonders umfassenden Schutz für Dokumente. So besteht nur unter Windows XP Professional die Möglichkeit, Dokumente überhaupt gegen Zugriffe zu schützen – allerdings nicht so, dass bei Aufruf des Dokuments ein Passwort eingegeben werden müsste. Wer Dokumente vor den Blicken Dritter schützen möchte, muss deshalb zu einem Trick greifen und die zu schützenden Dateien in einen Zip-Ordner zusammenfassen. Denn Zip-Ordner lassen sich durch ein Passwort absichern.

Dazu im Windows Explorer die gewünschten Dateien markieren, mit der rechten Maustaste anklicken und „Senden an > Zip-komprimierten Ordner“ auswählen. Danach den neu ererzeugten (oder bereits bestehenden) Zip-Ordner doppelt anklicken. Im Menü „Datei“ die Funktion „Ein Kennwort hinzufügen“ (Windows XP) respektive „Verschlüsseln“ (Windows Me) auswählen. Dort kann nun ein beliebiges Kennwort eingetippt werden; zwei Mal, um Fehler auszuschließen. Wird das Zip-Dokument später geöffnet, muss erst das passende Kennwort eingegeben werden. Ein zumindest passabler Schutz vor unberechtigten Zugriffen.