Das passiert wohl jedem früher oder später: Unachtsam einen falschen Knopf gedrückt oder einmal zu schnell auf „Ja“ geklickt, plötzlich sind wichtige Dateien weg. Einfach futsch. Da ist guter Rat teuer. Denn wer zu bequem ist, regelmäßig Sicherheitskopien zu machen, den trifft dann erst mal der Schlag. Dateien weg – was tun? Ganz wichtig: Ruhe bewahren. Denn in den meisten Fällen lassen sich die Daten durchaus wieder rekonstruieren.

Versehentlich gelöscht

Ein Klick auf „Ja“ kann ganz schön folgenreich sein: Eventuell sind danach jede Menge wichtiger Daten futsch. Die Arbeit von Tagen. Einfach weg. Aber auch Digitalkameras sind sehr vergesslich. Ganz schnell hat man aus Versehen ein schönes Foto gelöscht. Oder sogar alle – einfach weil man den falschen Menüpunkt ausgewählt hat.

Wichtig: Ruhe bewahren

Das wichtigste, wenn versehentlich etwas gelöscht wurde oder Dateien plötzlich wie vom Erdboden verschwunden zu sein scheinen: Ruhe bewahren – egal, ob Dateien auf der Festplatte oder Fotos von der Speicherkarte der Digitalkamera verschwunden sind. Man sollte auf keinen Fall in Hektik verfallen und keine unüberlegten Dinge tun. Denn wenn man in einer solchen Situation klug vorgeht, und das ist die gute Nachricht, dann lassen sich die verloren gegangen Daten in aller Regel, nicht immer, aber doch in aller Regel durchaus wiederherstellen.

Zuerst Papierkorb prüfen

Der erste Rettungsversuch, ganz klar: Im Papierkorb nachschauen. Denn so lange der Papierkorb noch nicht geleert wurde, sind die gelöschten Dateien dort noch vorhanden. Das gilt übrigens auch für Apple Macintosh.

Gelöschte Dateien liegen im Papierkorb quasi wie ein Stück zerknülltes Papier. Es reicht ein Mausklick, und die betreffende Datei ist komplett wieder hergestellt. Ohne irgendeinen Schaden zu nehmen.

Erst wenn die Funktion „Papierkorb leeren“ ausgewählt wurde, funktioniert der Trick nicht mehr.

Kostenlose Software: PC Inspector

Wenn das nicht weiter hilft, muss unbedingt ein Spezialwerkzeug her. Ein Programm, das gelöschte Dateien wieder sichtbar macht. Ich empfehle da PC Inspector. Die Software gibt es kostenlos im Internet. Die Handhabung ist denkbar einfach: Das Programm starten. Wenig später macht sich PC Inspector auf die Suche nach gelöschten Dateien.

Und das sind die gelöschten Dateien auf der Festplatte. Wie von Zauberhand sichtbar gemacht. Der Benutzer kann bequem per Mausklick die Dateien auswählen, die zurückgeholt werden sollen. PC Inspector kann auch gelöschte Digitalfotos auf Speicherkarten zurückholen. Die Software macht fast alles automatisch. Spezialkenntnisse garantiert unnötig.

Software PC Inspector kostenlos laden und benutzen

Und das Beste: PC Inspector ist für Privatleute wirklich vollkommen gratis. Bei der Installation und nach dem Programmstart können Sie die Sprachversion wählen. PC Inspector hat auch eine deutschsprachige Benutzeroberfläche zu bieten und ist einfach zu handhaben. Einfach mal ausprobieren: Sie bekommen das Programm, wenn Sie den passenden Link hier an der Seite anklicken.

Mehr Hilfe bei schwierigeren Fällen

Das Zurückholen gelöschter Daten klappt allerdings keineswegs immer, oder besser. nur unter bestimmten Umständen. Die Daten dürfen auf der Festplatte zum Beispiel noch nicht wieder überschrieben worden sein. Sollte der PC Inspector nicht weiter helfen, bedeutet das aber noch lange nicht, dass die Daten verloren sind. Denn es gibt hervorragende Spezialprogramme, die selbst in hoffnungslos erscheinen Fällen die Daten wieder zurückholen können.

Leistungsfähig: O&O Unerase

Eins der besten Programme auf diesem Gebiet und von der Fachpresse einhellig gelobt: Unerase von der deutschen Softwarefirma O&O Software. Das Programm ist kinderleicht zu bedienen: Es durchforstet Festplatten, Speicherkarten oder auch solche USB Memory Sticks nach gelöschten oder überschriebenen Dateien. Auch hier erscheinen Dateien, die sich wieder herstellen lassen, in einer Liste.

O&O Unerase laden und benutzen (49€)

Der große Vorteil: Anders als die kostenlose Software PC Inspector kann Unerase oft komplett verschwundene Dateien rekonstruieren.

Für Härtefälle: O&O Diskrecovery

Für besonders schwierige Fälle gibt es O&O Diskrecovery. Dieses Programm kann sogar komplett gelöschte oder formatierte Festplatten restaurieren. DiskRecovery repariert aber auch Dokumente, etwa Word-Texte oder Fotodateien.

O&O Diskrecovery laden und benutzen (49€)

Verschiedene Ursachen

Auch Profis arbeiten mit solchen Programmen, um gelöschte oder nicht mehr lesbare Programme zurückzuholen. Es gibt ja viele denkbare Gründe, wieso einzelne oder auch mehrere Dateien sich nicht mehr lesen lassen. Versehentliches Löschen ist eine Sache. Aber auch Viren und Würmer, Hardwareschäden oder Fehlfunktionen von Programmen können zu Datenverlust führen. Wer dann kein Backup, keine Sicherheitskopie zur Hand hat, ist in der Regel bereit, alles zu tun, um die verloren gegangenen Daten wieder zu bekommen.

Dateien rekonstruieren wie die Profis: Easyrecovery

Noch leistungsfähiger als die gezeigten Programme ist EasyRecovery von der Firma Ontrack. Die sind auf Datenrettung spezialisiert. EasyRecovery ist ein regelrechtes Genie und kann selbst von kaputten Festplatten oft noch die Daten retten. Eaysyrecovery rekonstruiert aber auch beschädigte Dateien jeder Art. Stolze 179 Euro kostet das Programm – aber wer wichtige Daten retten muss, der zahlt das in der Regel gerne. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Wenn eine Festplatte gar nicht mehr anspricht, zum Beispiel nach einem Hardwareschaden oder sogar nach einem Brand oder Wasserschaden, dann ist guter Rat teuer. Es gibt aber Experten, die auf genau solche Fälle spezialisiert sind. In solchen Fällen schickt man die Festplatte per Kurier in ein Labor. Dann wird die Festplatte untersucht und unter fast schon klinischen Bedingungen der Versuch unternommen, die Daten von der Festplatte zu retten. Das klappt sogar erstaunlich häufig. Allerdings ist ein solcher Service sehr teuer: Das kann problemlos mehrere Hundert, sogar mehrere Tausend Euro kosten. Wenn es sich um lebenswichtige Daten handelt, bezahlen das aber viele gerne. Und: Der Aufwand dafür ist auch wirklich enorm.

Fragen, Forum und Co.

Falls Sie noch Fragen zum Thema Datenrettung haben sollten, wie immer der Hinweis: Scheuen Sie sich bitte nicht, unser Angeklickt-Forum zu besuchen. Dort können Sie nämlich rund um die Uhr Fragen los werden und mit anderen diskutieren. Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch im Forum.

2 Kommentare
  1. Pia
    Pia sagte:

    Super, ich war schon so sauer und dachte ich würde alle photos nie wieder sehen und jetzt sind sie wieder da!

    Danke!!

  2. Glenn MacGillivray
    Glenn MacGillivray sagte:

    Hallo

    Ich wollte mich nur herzlichst für diese grandiosen Tipps bedanken wircklich phantastisch. DANKE VIELMALS

    Gruß

    Glenn

Kommentare sind deaktiviert.