Der kostenlose Browser Firefox erfreut sich wachsender Popularität, nicht nur in der Windows-Welt. Sobald eine neue, verbesserte Version des Programms vorliegt, meldet sich Firefox beim Benutzer und weist dezent darauf hin. Ein Mausklick – und die aktuelle Version wird geladen. Viele Firefox-Benutzer sind allerdings verunsichert, da sie nicht wissen, ob sie das Update einfach so „über“ die bestehende Installation von Firefox installieren dürfen.

Dürfen sie, sagen die Fachleute. Es geht auch nichts verloren: Aktuelle Einstellungen des Browser, gemerkte Lieblingsadressen und andere Daten wie Cookies, Verlaufsordner und vieles andere mehr bleibt beim Einrichten einer aktualisierten Version erhalten. Das gilt selbst für den Fall, dass die Entwickler von Firefox ausdrücklich empfehlen, die „alte“ Version von Firefox erst komplett zu deinstallieren, bevor die neue Version eingerichtet wird – was mitunter vorkommt. Die persönlichen Einstellungen bleiben aber auch in diesem Fall komplett erhalten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.