Ein Router verbindet mehre Rechner zu Hause oder im Büro mit dem Internet, ein WLAN Access Point macht ähnliches auf drahtlose Weise – Notebooks oder PCs können sich hier anmelden und das Netzwerk nutzen. Router und Access Points lassen sich konfigurieren und einstellen. Damit aber nicht jeder einfach so Veränderungen vornehmen kann, ist ein Benutzername oder zumindest ein Passwort nötig. Das wird bei der Anmeldung abgefragt.

Wer sein Passwort vergessen hat, hat keine andere Wahl: Router oder Access Point müssen in den Urzustand versetzt werden. Dabei gehen allerdings auch alle gemachte Einstellungen und Korrekturen verloren. Jeder Router und Access Point hat einen versteckten, gut geschützten Minischalter (damit man ihn nicht aus Versehen betätigt), der mit „Reset“ gekennzeichnet ist. Wird dieser Schalter gedrückt, befindet sich das Gerät wieder im Urzustand – mit allen Einstellungen, wie sie ab Werk vorgesehen sind.

Das gilt auch für das Passwort. Im Handbuch steht, welches Standard-Passwort benutzt werden kann. Achtung: Das Passwort unbedingt ändern, denn die Standardpasswörter sind bekannt. Hacker probieren diese als erstes aus, wollen sie einen Router oder Access Point „kapern“.