Kult-Schauspieler John Malkovic überreichte die begehrte Auszeichnung im Rahmen der Preisverleihung zum Grimme Online Award auf Schloss Bensberg bei Köln

Feldkirchen / Bergisch-Gladbach, 30. Juni 2005 – Das Internet ist keine Konsumhölle. Sattdessen wollen die Online-User mitmachen und mitgestalten. Sie wollen miteinander kommunizieren und von einander lernen – so könnte das Fazit des fünften Grimme Online Award lauten, bei dem Wissens- und Bildungsangebote die großen Abräumer waren.

Transparenz, Unabhängigkeit und hohe Qualitätsansprüche machten den Grimme Online Award in den fünf Jahren seines Bestehens zum wichtigsten Auszeichnung der deutschen Online-Branche. Dabei bleibt der Preis, ebenso wie die Internet-Branche, stets in Bewegung. So definierte das Grimme Institut für den diesjährigen Wettbewerb die Preis-Kategorien neu. Diese richten sich jetzt konsequent an den unterschiedlichen Interessen bei der Internet-Nutzung aus und lauten nunmehr „Information“, „Wissen und Bildung“ sowie „Kultur und Unterhaltung“.

Zusätzlich zu den Preisen der Jury vergibt Intel, als Gründungs- und Hauptsponsor, bereits zum vierten Mal den Intel Publikums-Preis. Dessen Gewinner bestimmen ausschließlich die Online-Nutzer. An der Abstimmung darüber, wer die Trophäe in diesem Jahr erhalten soll, beteiligten sich 125.000 Internet-Anwender – das sind gut 40 % mehr als im vergangenen Jahr. Jeder der seine Stimme abgab, nahm automatisch an einer Verlosung zweier hochwertiger Notebooks auf Basis der Intel® Centrino™ Mobiltechnologie teil.

Preisverleihung mit John Malkovic

Rund 300 geladene Gäste aus Wirtschaft, Medien und Politik versammelten sich am gestrigen Abend im glanzvollen Ambiente des Schlosshotels Bensberg bei Köln, um die Preisträger zu feiern. Mit Witz und Charme führte der aus Radio und Fernsehen bekannten Comedian Dr. med. Eckart von Hirschhausen durch den Abend. Der ursprünglich als Stargast eingeladene Oscar-Preisträger Dustin Hoffman musste in letzter Minute absagen. Eine plötzliche Erkrankung machte seine Teilnahme unmöglich.

Den Platz Hoffmans nahm die Schauspiel-Legende John Malkovic ein, der Hoffman bereits seit 1984 gut kennt. Damals spielten die Mimen gemeinsam in der Broadway-Version von „Tod eines Handlungsreiden“, wofür Malkovic mit einem Emmy geehrt wurde. Intel war es gelungen, Malkovic, der derzeit in der Rolle des „Humma Kavula“ in der Verfilmug von „Per Anhalter durch die Galaxis“ in den Kinos zu sehen ist, kurzfristig von seinen Dreharbeiten zu seinem neuen Projekt „Drunkboat“ nach Köln zu holen. Der weltberühmte „Bösewicht vom Dienst“ John Malkovic übernahm mit sehr viel Charme die ehrenvolle Aufgabe, den Vertretern der Wikipedia den Intel Publikumspreis zu überreichen.

Wikipedia – Die freie Enzyklopädie

Insgesamt 39.823 Web-Surfer gaben der Online-Enzyklopädie Wikipedia ihre Stimme und machten sie damit zum Gewinner des Intel Publikums-Preis. In diesem Votum waren sich Publikum und Jury einig, denn auch ein Grimme Online Award in der Kategorie „Wissen und Bildung“ ging an das selbst verwaltete Gemeinschaftswerk. Rund 50.000 Autoren beteiligen sich – ohne jede Bezahlung – an Aufbau und Pflege dieses einmaligen Projekts. Mitmachen kann jeder. In der deutschen Version der Wikipedia sind bereits über 240.000 Artikel zu finden. Täglich kommen neue Beiträge hinzu. Damit bietet das deutschsprachige Angebot, nach dem englischsprachigen, den zweitgrößten Inhaltsumfang.

Die Gewinner der Jury

Der Grimme Online Award. also die Preise der Fachjury, gingen in diesem Jahr an folgende Online-Angebote:

In der Kategorie „Information“:

•„BILDBlog“ Ein Weblog, das sich kritisch mit der Berichterstattung der „BILD“-Zeitung auseinandersetzt.

In der Kategorie „Wissen und Bildung“:

•“Holocaust-Mahnmal – Gedächtnis aus Stein“ Informatives und emotionales zu Geschichte, Architektur und Bedeutung des Holocaust-Mahnmals in Berlin.

•“Einsteins Welt“ Multimedial aufbereitete Informationen zum Lebenswerk des bedeutendsten Physikers unserer Zeit.

•„Jugendopposition in der DDR“ Von der Ausweisung Wolf Biermanns bis zur friedlichen Revolution 1989 akribisch aufbereitete Informationen über die Proteste Jugendlicher gegen das Regime in der DDR.

In der Kategorie „Kultur und Unterhaltung“:

•“Lyrikline – Poesie hören und lesen“ Über 3000 Gedichte werden unter lyrikline.org als Originaltext, Übersetzung und vom Autor oder der Autorin in der Originalsprache gesprochen, präsentiert.

Spezialpreis des Grimme Online Award:

•“SPIEGEL ONLINE“ Mit mehr als hundert Updates pro Tag liefert das Redaktionsteam umfassende und journalistisch aufbereitete Nachrichten, Analysen, Hintergrundinformationen, Interviews und Kommentare.