Cookies sind kleine Systemdateien auf der eigenen Festplatte, in denen sich Webseiten bestimmte Daten merken. Cookies sind besser als ihr Ruf, denn sie machen manches bequemer und komfortabler. So muss man sich zum Beispiel nicht jedes Mal als Kunde ausweisen – die Webseite erkennt einen beim erneuten Besuch gleich wieder. Allerdings sind damit auch einige Risiken verbunden, vor allem dann, wenn ein PC von mehreren Personen gleichzeitig benutzt wird. Es könnten durchaus sensible Daten in falsche Hände geraten.

Darum ist es recht interessant, zu überprüfen, welche Cookies angelegt sind und welche Daten sie beinhalten. Firefox präsentiert eine Übersicht über die auf der eigenen Festplatte gespeicherten Cookies: Dazu im Menü „Extras“ die Funktion „Einstellungen“ und hier „Datenschutz“ aufrufen. Ein Klick auf „Cookies anzeigen“, schon erscheint eine Liste der vorhandenen Cookies. Der Internet Explorer merkt sich die Cookies im Ordner „Dokumente und Einstellungen“. Diesen Ordner im Windows Explorer aufrufen und den Benutzer auswählen. Im Unterordner „Cookies“ sind alle vorhandenen Cookies zu sehen.

Welche Daten die aktuell angesteuerte Webseite speichert, lässt sich ganz schnell herausfinden: Einfach in der Adresszeile die Anweisung „javascript:document.cookie“ eingeben. Anschließend erscheinen die Daten auf dem Bildschirm. Oft etwas kryptische Zeichenfolgen, die sich mit etwas Übung aber durchaus entziffern lassen.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.