wmg-logo

Der Akku ist quasi die Achillesverse eines jeden Organizers. Während Palm-Organizer sehr sorgsam mit der vorhandenen Energie umgehen, sind Pocket-PC vergleichsweise verschwenderisch. Deshalb ist es nötig, alle unnötigen Energieverbraucher im Gerät abzuschalten. Das fängt beim Display an. Die Hintergrundbeleuchtung braucht extrem viel Energie. Sie sollte deshalb nur benutzt werden, wenn sie wirklich erforderlich ist. Die Leuchtdauer lässt sich unter „Einstellungen > System > Beleuchtung“ einstellen.

Wichtig ist aber auch, eventuell im Gerät eingebaute Funkmethoden abzuschalten. Wer zum Beispiel Bluetooth gerade nicht braucht, um mit dem Handy oder einem Headset Kontakt aufzunehmen, schaltet Bluetooth im Pocket-PC am besten so lange ab. Dazu reicht es aus, einmal kurz auf das Bluetooth-Logo zu tippen. Ähnliches gilt für WLAN: Sofern WLAN im Pocket-PC eingebaut ist, aber eine Weile kein Kontakt zu einer WLAN-Station aufgebaut werden kann oder soll (etwa im Flugzeug), sollte der WLAN-Betriebsmodus abgeschaltet werden. Auch das hilft, eine Menge Energie zu sparen.

Nicht zuletzt lohnt es sich, auch die Selbstabschaltung des Geräts einzustellen. Am besten, der Pocket-PC schaltet sich nach zwei, drei Minuten selbst ab, wenn er nicht benutzt wird. Auch das spart eine Menge Energie. Die nötigen Einstellungen lassen sich im Menü „Einstellungen > System > Stromversorgung“ vornehmen.

Sie werden sehen: Wer auf diese Weise Energie spart, muss den Akku deutlich seltener aufladen, kann länger mit einer Akkuladung arbeiten und hat mehr Spaß an seinem Organizer.

Ihr

Dr. Surf