Excel ist bekanntlich ein Rechenkünstler – und rechnet, was viele nicht wissen, bei Bedarf und ausdrücklichen Wunsch durchaus auch mit Brüchen. Wer zum Beispiel in das Feld A1 den Wert “3 1/2” einträgt (=3,5), ins Feld A2 den Wert “1 1/3” (=1,33) und ins Feld A3 die Formel “=A1+A2” hinterlegt, erhält als Ergebnis nicht etwa den dezimalen Wert 4,83, sondern den Bruch “4 5/6”. Die Brüche werden zwar leider nicht besonders ansprechend, aber doch korrekt angezeigt. Wichtig: Um einen Bruch einzugeben, zwischen der ganzen Zahl und dem eigentlichen Bruch ein Leerzeichen eingeben. Als Bruch das Sonderzeichen “/” benutzen.