Einen Nachteil haben digitale Fotoaufnahmen: Sie lassen sich schlecht in größerer Runde bestaunen. Denn sich zum Betrachten von Urlaubsaufnahmen oder Familienbildern mit mehreren Leuten vor dem PC-Monitor zu versammeln ist doch eher unbequem. Eine gute Lösung sind Dia-Shows auf DVD. Mit entsprechenden Spezialprogrammen aus dem Fachhandel lassen sich mit wenig Mühe hübsche Dia-Shows zusammenstellen, die am Ende auf DVD gebrannt werden. Solche Programme kosten je nach Umfang zwischen 20 und 40 Euro.

Vorteil: Die gebrannte DVD lässt sich dann in jedem DVD-Player abspielen – und auf jedem Fernseher anschauen. Der Benutzer legt nicht nur fest, welche Bilder später zu sehen sind, sondern kann die Dia-Show auch mit Musik unterlegen, für hübsche Übergänge (Blenden) beim Bildwechsel sorgen und die Bildpräsentation mit Hilfe von Effekten etwas aufpeppen. Einziger Nachteil: Anders als beim Diaprojektor, wo der „Chef des Abends“ durch Knopfdruck jeweils das nächste Bild abruft, muss man sich bei einer Dia-Show auf DVD vorher festlegen, wie lange die einzelnen Bilder zu sehen sein sollen.